Interessierte dürfen kostenlos teilnehmen

Internationale Montanhistorische Kongress im Südtiroler Bergbaumuseum

Dienstag, 29. September 2015 | 14:44 Uhr

Bozen – Im Rahmen des 14. Internationalen Montanhistorischen Kongresses 2015 referieren am Freitag, 2. Oktober, im Ratsaal in Sterzing und in der BergbauWelt Ridnaun Schneeberg Fachleute zum Thema „Bergbau und sein Erbe“. Der Kongress wird in Schwaz, Hall in Tirol und Sterzing ausgetragen und beginnt am 30. September. Er kann von allen Interessierten kostenlos besucht werden.

Der 14. Internationale Montanhistorische Kongress 2015, der von den drei Alttiroler Bergbaustädten Hall in Tirol, Schwaz und Sterzing veranstaltet wird, findet heuer vom 30. September bis zum 3. Oktober statt und zwar am 30. September in Schwaz (A), am 1. Oktober in Schwaz und in Hall in Tirol (A), am 2. Oktober in Sterzing und in der BergbauWelt Ridnaun Schneeberg und am 3. Oktober wieder in Schwaz. Organisiert und konzipiert wird die Veranstaltung vom Berenkamp-Verlag in Zusammenarbeit mit dem Institut für Römisches Recht und Rechtsgeschichte an der Universität Innsbruck.

Knapp 30 Referenten aus Österreich, Tschechien, Südtirol und aus der Slowakei beleuchten in ihren Vorträgen das Thema „Bergbau und sein Erbe". Der Kongress wird am Mittwoch, 30. September, um 18 Uhr im Rathaus von Schwaz eröffnet. Am Donnerstag, 1. Oktober, sind die Franziskanerklöster in Hall in Tirol und in Schwaz sowie das Schaubergwerk in Schwaz Veranstaltungsort.

Am Freitag, 2. Oktober, sind hingegen Sterzing und die BergbauWelt Ridnaun Schneeberg in Maiern an der Reihe. Am Vormittag werden im Sterzinger Rathaus verschiedene Referenten zu Wort kommen. Dabei geht es unter anderem auch um das lokale Rathaus als Erbe des Bergbaus, um Orts-, Flur-, Häuser und Höfenamen im südlichen Wipptal als Überreste alter Bergbautradition, um die Bergbautradition in den Seefelder Bergen und in den Bergbaustädten der mittleren Slowakei und um die Fuggerstadt und das Erbe des Bergbaus. Der Vormittag endet mit einem montangeschichtlichen Spaziergang durch die Stadt.

In der BergbauWelt Ridnaun Schneeberg in Maiern geht es am Nachmittag dann weiter. Thema der Referate sind das Südtiroler Bergbaumuseum als Erbe Jahrhunderte währenden Bergbaus in Südtirol und die Relikte einstiger Bergbautätigkeiten in Österreich und Deutschland. Den Abschluss dieses Kongresstages bildet eine Führung durch die BergbauWelt Ridnaun Schneeberg.

In der Hans Sachs-Schule in Schwaz wird der internationale Kongress schließlich am Samstag, 3. Oktober, abgeschlossen.

Alle Interessierten können an den Veranstaltungen des Kongresses kostenlos teilnehmen. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich.

Mehr Informationen  gibt es im Südtiroler Bergbaumuseum – Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg, Maiern 48, Ridnaun, in Ratschings, unter der Telefonnummer: 0472 656364 und im Internet unter http://www.ridnaun-schneeberg.it/.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen