Achte Ausgabe von "Youth on the top"

Jugend auf dem Gipfel vertieft Verbindung mit Natur und Schutzgebieten

Mittwoch, 13. Juli 2022 | 10:58 Uhr

Würzjoch – “Jugend auf dem Gipfel” hat symbolische Strahlkraft: Hunderte junge Menschen zwischen Frankreich und Slowenien erleben und erfahren die Berge am selben Tag. In mehreren alpinen und karpatischen Schutzgebieten und Naturstätten haben junge Menschen gestern und heute die Natur erkundet und dabei vielfältige Erfahrungen in den Bergen gesammelt. Das gemeinsame Thema der achten Ausgabe von “Youth at the top” lautet “Wasser in all seinen Formen”.

In Südtirol hat das Landesamt für Natur in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein Südtirol AVS und dem Naturpark Puez-Geisler an der Aktion teilgenommen: Mit Junior Rangern, die im vergangenen Jahr die Ausbildung abgeschlossen haben, sind die Schutzgebietsbetreuerinnen und Schutzgebeitsbetreuer am ersten Tag vom Würzjoch aus zur Peitlerscharte aufgebrochen. Auf dem Weg tauchten die Jugendlichen in die Erdgeschichte ein und suchten nach Meeresfossilien. Entlang der Peitlerscharte wurden die an die dortigen Extrembedingungen angepassten Pflanzen unter die Lupe genommen. Nach dem Abendessen in der Schlüterhütte stand eine Sonnenuntergangswanderung auf den Zendleser Kofel auf 2422 Metern Meereshöhe auf dem Programm. Am folgenden Tag ging es weiter über das Kreuzjoch bis zur Zanser Alm, wo beim Villnösser Bach Gewässeruntersuchungen durchgeführt wurden.

“Jugendliche aus unterschiedlichen Lebenssituationen für ein gemeinsames Abenteuer zu begeistern ist eine ganz besondere Leistung dieser Initiative”, unterstreicht Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer: “Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die saisonalen Schutzgebietsbetreuerinnen und -betreuer vom Amt für Natur können mit Einfühlungsvermögen und Erfahrung Interesse und Neugierde für die Natur wecken. Derartige gemeinsamen Erlebnisse verstärken die gemeinsame Verantwortung für unsere Natur und Kulturlandschaft.”

Projekte dieser Art seien sehr fruchtbringend, betont der Direktor des Landesamtes für Natur Leo Hilpold, in dessen Zuständigkeit die Naturparks Südtirol fallen: “Diese Projekte wirken lange nach und tragen dazu bei, dass aus begeisterten Jugendlichen im Naturschutz aktive Bürger und Bürgerinnen werden.” “Wenn Jugendliche sich auf das Experiment Natur einlassen, können sie erleben, dass sie Teil der Natur sind. Wer diese Erfahrung macht begreift, wie wichtig der Schutz der Natur ist”, ergänzt Andrea Leiter, Verantwortliche des Naturparkhauses Puez-Geisler.

Die Idee für die Initiative Youth-at-the-top.org stammt vom alpinen Netzwerk der Schutzgebiete Alparc.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz