110 Jungschützen und Jungmarketenderinnen auf der Trostburg

Jungschützen-Zeltlager “Abenteuer Heimat – Burgen hautnah erleben”

Freitag, 05. August 2022 | 08:55 Uhr

Waidbruck – Unter dem Motto „Abenteuer Heimat – Burgen hautnah erleben” kamen an die 110 Jungschützen und Jungmarketenderinnen sowie deren Betreuer auf die Trostburg in Waidbruck, um vom 28. bis 31. Juli 2022 vier abwechslungsreiche Tage zu erleben.

Am Donnerstag wurden die Zelte und Schlafunterkünfte aufgebaut. Anschließend begrüßte Bundesjugendreferent Mjr. Kuno Huber die Teilnehmer und die Lagerfahne wurde gehisst. Abends nahmen alle Kinder an einer Schatzsuche auf dem Burggelände teil, was sehr spaßig und aufregend war.

Am Freitag wurden die Kinder der verschiedenen Kompanien in zwei Gruppen aufgeteilt. Erstere machte sich auf zu einer Wanderung nach Tragusens, begleitet von einem Ortsansässigen. Dort wurde das Schulmuseum besucht, was sehr interessant war, da man in die Vergangenheit zurückversetzt wurde. Feder und Tinte sowie der Abakus waren damals gängiges Schulmaterial. Die Jungschützen und Jungmarketenderinnen konnten nur staunen, als sie von den langen und beschwerlichen Schulwegen hörten, die früher teilweise zurückgelegt werden mussten. Die zweite Gruppe durfte die Trostburg besichtigen und allerlei Wissenswertes über die Burg und deren Besitzer erfahren. Es konnten prunkvolle Säle bestaunt werden sowie die kleine Kapelle. Nachmittag wurden die Gruppen dann getauscht.

Am Samstag war es endlich so weit: Die Mädchen und Buben bekamen Besuch von den Südtiroler Highländern. Die Kinder, welche bereits zu Beginn des Zeltlagers in Gruppen eingeteilt worden waren, mussten verschiedene Stationen absolvieren. Es wurden Baumstämme geworfen, Seil gezogen, Sack gehüpft, Dosen geworfen, um nur einige zu nennen. Die Gruppen mussten Kraft, Geschwindigkeit und Treffsicherheit unter Beweis stellen und bekamen dafür Punkte. Ein großer Dank gilt hier den starken Frauen und Männern der Highländer, welche alles vorbereitet und die einzelnen Stationen betreut haben. Am Abend wurde dann die Musik aufgedreht und es wurde getanzt und gesungen bis zur Nachtruhe.

Am Sonntag feierte Landesschützenkurat P. Christoph Waldner OT mit allen Teilnehmern und der Dorfbevölkerung auf dem Zeltlagerplatz die Heilige Messe. Nach den Grußworten von Bürgermeister Philipp Kerschbaumer, Baron Philipp von Hohenbühel und Schützenhauptmann Markus Wieland wurde die Siegerehrung der Highland-Spiele durchgeführt und die Lagerfahne eingeholt.

Die Bundesjugendleitung bedankt sich bei der Schützenkompanie Waidbruck für die hervorragende Zusammenarbeit. Die Organisation und die Verköstigung waren perfekt. Ein Dankeschön ging auch an alle Jungschützen und deren Betreuer für die Teilnahme. Ein Großer Dank ging ebenfalls an das Burgeninstitut für die Bereitstellung des Burggeländes und an alle Sponsoren und Gönner, welche im Kleinen und im Großen ihren Beitrag geleistet haben.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Jungschützen-Zeltlager “Abenteuer Heimat – Burgen hautnah erleben”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kinig
12 Tage 16 h

Das ist die “Zukunft” der künftigen “Armee”🙈 des eigenständigen Staates Südtirol.

Neuling
11 Tage 14 h

Nicht schlecht viel Spaß 👍✌️

wpDiscuz