Tiroler in Salzburg zum obersten Kapuziner gewählt

Kapuzinerorden Österreich-Südtirol hat einen neuen Provinzial

Freitag, 09. Juni 2017 | 09:20 Uhr

Die Kapuziner für Österreich und Südtirol haben einen neuen Ordensoberen oder Provinzial. Bruder Erich Geier ist am Mittwoch in Salzburg zum Nachfolger von Lech Siebert gewählt worden, der das Amt seit 2010 innehatte. Der 71-jährige Tiroler wird damit “Vater” von 102 Kapuzinerbrüdern. Ihm zur Seite steht der Provinzrat, ein vierköpfiges Leitungsgremium.

Wie der Orden in einer Aussendung mitteilte, beträgt die Amtszeit des Provinzials drei Jahre. Der Ordensobere kann einmal in Folge wiedergewählt werden. Die Wahl selbst muss mit absoluter Mehrheit erfolgen. Leitung und Verwaltungszentrale der hiesigen Kapuziner befinden sich im Kloster in Innsbruck. Die Österreichische Kapuzinerprovinz entstand erst 2007 durch die Zusammenlegung der Nordtiroler und der Wiener Provinzen. 2011 fusionierten die Provinzen Österreich und Brixen zur nunmehrigen Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol. Weltweit gibt es rund 10.500 Kapuziner.

Von: apa