"Jungen Menschen und ihren Anliegen eine Bühne geben"

Katholische Jugend richtet den Scheinwerfer auf das Thema Nachhaltigkeit

Donnerstag, 11. August 2022 | 18:01 Uhr

Bozen – Die Vereinten Nationen legten 1999 den 12. August als internationalen Tag der Jugend fest. Im Vordergrund stehen Maßnahmen, die auf die Belange von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen sollen. Südtirols Katholische Jugend möchte diesen Tag nutzen, um dem Thema Nachhaltigkeit noch mehr Gewicht zu geben.

“The show must go on: Iatz kemmen mir!“ – unter diesem Jahresthema steht das neue Arbeitsjahr von Südtirols Katholischer Jugend. „Wir wollen jungen Menschen und ihren Anliegen eine Bühne geben“, erklärt Sara Burger, zweite Landesleiterin von Südtirols Katholischer Jugend und meint weiter: „Wir möchten genau hinhören, welche Themen unsere Jugendlichen beschäftigen, bewegen und begeistern. Jugendliche sollen von uns unterstützt werden, sich für ihre Sache einzusetzen und dem Thema Nachhaltigkeit einen großen Platz einräumen!“

Dabei spiele soziale Nachhaltigkeit gerade in Zeiten von Pandemien und Krieg eine große Rolle. Für junge Menschen stehe einiges auf dem Spiel, vor allem auch aus dem psychologischen Blickwinkel. Es gehe um viel mehr, als sich „nur zu treffen“. Deshalb müsse im Herbst gewährleistet sein, dass alles unternommen wird, damit sich junge Menschen in Schulen und in der Freizeit ungezwungen treffen können. Auch ehrenamtliche Vereine spielen in der Stärkung und Begleitung der Jugendlichen eine wichtige Rolle und müssen gut arbeiten können.

Sara Burger ist es sehr wichtig, dass nicht nur über Nachhaltigkeit geredet wird, sondern konkret Dinge umgesetzt werden: „Aus diesem Grund haben wir in diesem Jahr auch den Nachhaltigkeitspreis ‚Laudato Sí‘ ins Leben gerufen. Wir möchten junge Menschen motivieren, aktiv zu werden und ihre Ideen zusammen mit anderen Jugendlichen umzusetzen.“ Gruppen können bis Ende April 2023 eine Aktion oder ein Projekt zum Thema Nachhaltigkeit planen und durchführen. Diese Aktion muss dokumentiert werden und eine Jury, bestehend aus externen Experten und Expertinnen krönt dann das Siegerprojekt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz