Kapelle ist sonst nicht zugänglich

Landesmuseum für Jagd und Fischerei: Führung durch die Schlosskapelle

Dienstag, 28. Juli 2015 | 11:53 Uhr

Mareit – In der üblicherweise nicht zugänglichen Kapelle von Schloss Wolfsthurn in Mareit bei Sterzing gibt es am Freitagvormittag, 31. Juli, eine Führung in deutscher Sprache.

Für den Tiroler Historiker Johann Nepomuk Tinkhauser war Schloss Wolfthurn „das schönste Schloss von Tirol". Es thront auf einem Hügel oberhalb von Mareit bei Sterzing und befindet sich seit seiner Erbauung im Besitz der Familie Sternbach. Seit 1996 beherbergt es das Südtiroler Landesmuseum für Jagd und Fischerei. Das Museum zeigt die original eingerichteten Prunkräume mit ihren 365 Fenstern und eine reiche kulturhistorische Sammlung zur Jagd- und Fischereigeschichte.

Ausnahmsweise für Besucher geöffnet wird am kommenden Freitag, 31. Juli, hingegen die der Muttergottes geweihte, barocke Schlosskapelle. Bei der angebotenen Führung können auch der Chor und der Kirchenschatz von Schloss Wolfsthurn besichtigt werden. Die einstündige Führung erfolgt in deutscher Sprache, beginnt um 10.30 Uhr und kostet zwei Euro (plus Eintrittspreis ins Museum).

Weitere Führungen durch die Schlosskapelle finden am 4. September 2015 in deutscher Sprache und am 2. September 2015 in italienischer Sprache statt.

Weitere Informationen gibt es im Südtiroler Landesmuseum für Jagd und Fischerei, Schloss Wolfsthurn, Mareit, Kirchdorf 25, in Ratschings (Rufnummer: 0472 758121) und im Internet unter http://www.wolfsthurn.it/.

Mehr Informationen zu den Ausstellungen, Führungen und Veranstaltungen der Museen in Südtirol ist im Web unter http://www.museen-suedtirol.it/ zu finden.

Von: lpa