Am 20. September

Landesrat Mussner zum Europäischer Tag des Denkmals

Samstag, 19. September 2015 | 17:17 Uhr

Bozen – Begegnungen mit sonst nur schwer zugänglichen Kulturdenkmälern zum Thema Handwerk-Technik-Industrie sind am Europäischen Tag des Denkmals am 20. September 2015 möglich. Landesrat Florian Mussner lädt alle ein, sich diese besonderen Geschichtszeugnisse anzuschauen. „Diese Schaufenster der Geschichte ermöglichen uns einen Blick in die Vergangenheit, aber auch in die Zukunft“, so Mussner.

Landesrat Florian Mussner unterstreicht anlässlich des Europäischen Tages des Denkmales, dass Denkmäler sowohl ob im öffentlichen oder privatem Eigentum, stets von großem öffentlichem Interesse und ein wichtiges kulturellles Erbe sind. Was wäre unser Land ohne sein durch Denkmäler geprägtes Siedlungsbild, ohne seine Kulturlandschaft, so der Landesrat für Denkmalpflege.

Das heurige Leitthema des Europäischen Tages des Denkmals, der in Südtirol zum zehnten Mal begangen wird, rückt Geschichtszeugnisse der Technik, Industrie und des Handwerks in den Mittelpunkt.

Einen Einblick in historische Handwerkstechniken biete der Ansitz Reinsberg mit Heiligkreuzkapelle in St. Pauls/Eppan. Die Anfänge der Stromproduktion aus Wasserkraft lassen sich hingegen im Kraftwerk Töll in Algund erleben, welches nach Plänen des bekannten technischen Pioniers Oskar von Miller gebaut wurde.

Ein Industriedenkmal der besonderen Art ist das Aluminiumwerk Alumix in Bozen. .Einen zusätzlichen Blick in die Südtiroler Vergangenheit bietet auch die Strompromenade "Oskar von Miller" in Marling mit einem Themenweg zur Technikkultur.

Präsentiert wird beim Europäischen Tag des Denkmals auch ein rätisches Haus aus dem 5. Jahrhundert vor Christus, und zwar in Frangart.

„Der Europäische Tag des Denkmals bietet Gelegenheit zur Begegnung mit besonderen, sonst nicht zugänglichen Objekten und kombiniert auf spannende Weise Tradition und Innovation", sagte Mussner. Der Landesrat lädt alle ein, an diesem Tag an den fünf Stationen in Handwerk, Technik und Industrie sowie Denkmalpflege einzutauchen und wünscht ihnen spannende und lehrreiche Begegnung mit den ausgewählten Denkmälern.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen