Jahreshauptversammlung des Montessori-Vereins „die Pfütze Meran“

Lebens- und Lernräume für Kinder und Erwachsene

Samstag, 27. Juni 2015 | 17:32 Uhr

Meran – Seit vielen Jahren betreut der Verein „die Pfütze Meran“ die reformpädagogischen Montessori-Initiativen in privater Führung in der westlichen Landeshälfte Südtirols. Die Angebote für die Familien reichen von Krabbel- und Spielgruppen, der Begleitung des öffentlichen Montessori-Kindergartens in Meran bis zur Aktiven Montessorischule in Tscherms und der Erwachsenenbildung. Über 100 Familien aus dem Burggrafenamt und den umliegenden Tälern, aber auch aus dem Vinschgau und dem Bozner Raum bis Eppan besuchen jährlich diese Intiativen.

Vor kurzem fand nun die Jahreshauptversammlung der Vereinsmitglieder statt. Die Präsidentin Claudia Zwischenbrugger zeigte sich erfreut über die rege Teilnahme und insbesondere über das Interesse der jugendlichen Vereinsmitglieder. Die Präsidentin hielt Rückschau über die intensive vergangene Amtsperiode, welche von der Festigung der beliebten Krabbel- und Spielgruppen für Kinder von acht Monaten bis vier Jahren und dem Ausbau der Oberstufe für Jugendliche an der Aktiven Montessorischulen in Tscherms geprägt war. Allen Vereinsinitiativen gemeinsam ist das Ziel Lebens- und Lernräume für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu schaffen, welche selbstentdeckendes und handlungsorientiertes Lernen ermöglichen, in dem Kinder sie selbst sein dürfen und ihre Entwicklungsbedürfnisse über Lehrplänen oder anderen Forderungen der Leistungsgesellschaft stehen.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung fanden auch die Neuwahlen des Vereinsvorstandes statt. Dabei wurde der gesamte Vorstand, mit Claudia Zwischenbrugger als Präsidentin und Renate Kuen als Vizepräsidentin, für die nächste Amtsperiode einstimmig bestätigt. Die Mitglieder dankten dem Vorstand für seine intensive und fruchtbringende Arbeit im Sinne der Kinder und Familien und sicherten auch für die Zukunft eine rege Zusammenarbeit zu.

Claudia Zwischenbrugger beendete die Jahreshauptversammlung mit einem Ausblick auf die kommenden Tätigkeiten. Ein Schwerpunkt neben der Familienbegleitung und Erwachsenenbildung, sowie der herausfordernden Finanzierungssicherung der bestehenden Initiativen wird dabei auch der Aufbau des Aktiven Montessori-Kindergartens in privater Trägerschaft in Tscherms darstellen, welcher das Montessori-Angebot für interessierte Familien in der westlichen Landeshälfte weiter vervollständigen soll.

Von: ©mk

Bezirk: Burggrafenamt