Sustainability Festival an der unibz

„local&vocal“ vom 7. bis 10. Juni 2022

Dienstag, 31. Mai 2022 | 21:08 Uhr

Bozen – Nachhaltigkeit geht uns alle an, und jeder kann im Kleinen etwas bewirken. Daher organisiert die Studierendenvereinigung K!ikero der unibz alljährlich das Sustainability Festival mit einer Reihe von Workshops und Diskussionen. Unter dem Motto “local&vocal” wird an vier Tagen vom 7. bis 10. Juni eine bunte Mischung an Events angeboten.

Können wir durch saubere, gerechte und gute Lebensbedingungen der Klimakatastrophe gegensteuern? Was genau macht Südtirol, um zu einem klimafreundlichen Lebensstil beizutragen? Was sind die Ideen, Innovationen, Anregungen und Initiativen von Individuen, lokalen Organisationen und Unternehmen, die Gedanken der Studierenden und Professoren, um eine lebenswerte Zukunft zu gestalten?

Die Studierendenvereinigung K!ikero organisiert im Juni das Sustainability Festival an der Freien Universität Bozen in der achten Ausgabe. Dazu haben die Studierenden inspirierende Präsentationen, Diskussionen und Workshops zusammengestellt, die sich alle mit dem Bezug Südtirols zur Nachhaltigkeit auseinandersetzen.

Das Festival wird am Dienstag, den 7. Juni mit einer Diskussionsrunde eröffnet. Gäste wie Landeshauptmann Arno Kompatscher, die Abgeordnete der Grünen Brigitte Foppa, Professor Ivo De Gennaro, Professor Ralf Lüfter, die Eigentümer von Kauri Store und die Alperia CSR-Verantwortliche Kathrin Madl werden aus den Perspektiven von Wirtschaft, Politik und Philosophie beleuchten, wie Südtirol das Thema Nachhaltigkeit lebt. (Raum D1.01, offen für alle).

Zudem wird als eine der Studentenaktionen am Freitag, den 10. Juni eine große Plogging Challenge stattfinden. Innerhalb einer Stunde müssen die Teilnehmer eine abgesteckte Strecke entlangjoggen und dabei so viel Müll wie möglich aufsammeln. Start ist um 15.00 Uhr am Museion in Bozen, die Strecke verläuft durch den gesamten Talferpark bis zur Universität, wo der Müll bis 16.00 Uhr abgegeben wird. Direkt im Anschluss wird es die Siegerehrung geben.

Am Freitag, den 10. Juni, findet zudem ein großer, interaktiver Workshop in Zusammenarbeit mit der KAUZ-Werkstatt in Bozen statt, einer Organisation, die sich stark für Nachhaltigkeit und eine bessere Zukunft einsetzt. Von 17.00 bis 20.00 Uhr werden sich die Teilnehmenden intensiv mit der Thematik befassen, wie wir selbst auf Kosten anderer leben und soziale Ungerechtigkeiten als normal akzeptieren. Dabei wird die Methode des sogenannten Mapping angewendet, in der bei einem Rundgang durch die Umgebung eigens Beobachtungen auf Karten festgehalten zu werden, um ein Bewusstsein zu schaffen. Die maximale Teilnehmeranzahl ist auf 18 Personen beschränkt, weswegen eine vorherige Anmeldung notwendig ist. Treffpunkt ist der Raum C3.06 an der Fakultät in Bozen.

Vom 7. bis zum 9. Juni werden zwei Studentinnen des Studiengangs Eco-Social Design ihr Projekt „Linktree“, in Form einer interaktiven Ausstellung am Franz-Innerhoferplatz präsentieren. In Form kreativer Konstellationen soll die „Non-human-world“ dargestellt werden, um uns ein Bewusstsein für die Beziehung zwischen Menschen und Natur zu geben.

Am 9. Juni um 14.00 Uhr ist Elide Mussner zu Gast. Die Verantwortliche für nachhaltigen Tourismus im Tourismusverein Alta Badia hält einen Vortrag darüber, ob die neuen Nachhaltigkeitsstrategien im Südtiroler Tourismus tatsächlich sinnvoll sind oder nur als Marketinginstrument dienen. Dieses Thema wird anschließend in einem Workshop in Kooperation mit dem Südtiroler Netzwerk für Nachhaltigkeit noch tiefgehender bearbeitet. Der Vortrag und Workshop wird an der Universität in Bozen im Raum D0.02 abgehalten und ist für alle offen.

Nach der vergangenen Online-Version hat das diesjährige Organisationsteam von Kikero große Kraft in die Austragung des Sustainability Festivals wiederum in Präsenz gesteckt. Allen Interessierten und Studierenden soll dabei die Möglichkeit geboten werden, neue Ideen zu sammeln und neue Perspektiven zu erhalten, um nach dieser langen Zeit des Online-Unterrichts wieder den persönlichen Austausch mit Gleichgesinnten suchen zu können, auch und vor allem zum wichtigen Thema der Nachhaltigkeit, das uns alle betrifft.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz