Honeck ist Musikdirektor des Pittsburgh Symphony Orchestra

Manfred Honeck zum ICMA-“Artist of the Year” gewählt

Donnerstag, 18. Januar 2018 | 06:05 Uhr

Manfred Honeck, Vorarlberger Musikdirektor des Pittsburgh Symphony Orchestra, wird 2018 im Rahmen der International Classical Music Awards (ICMA) als “Artist of the Year” ausgezeichnet. Das gab die Jury des Preises, der am 6. April im Rahmen eines Galakonzerts mit dem polnischen Radio Symphony Orchestra in Kattowitz vergeben wird, bekannt.

Der in Salzburg geborene Marimbaspieler Christoph Sietzen (25), Dozent an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, erhält den “Young Artist of the Year Award”, Bariton Jose van Dam den “Lifetime Achievement Award”. Unter den für Einspielungen vergebenen Auszeichnungen finden sich auch die vom ORF Radiosinfonieorchester Wien unter Cornelius Meister aufgenommenen Sinfonien von Bohuslav Martinu (Capriccio) und, in der DVD-Kategorie, “Rereading Brahms” mit dem Orchestra della Svizzera Italiana unter dem neuen Chefdirigenten des Bruckner Orchesters Linz, Markus Poschner (Sony Classical).

Die Jury habe ihre Entscheidung aufgrund von 357 nominierten Audio- und Video-Neuerscheinungen getroffen, hieß es. Die Unabhängigkeit der Jury aus Musikexperten aus 14 Ländern sei der Grund, warum sich der Preis in acht Jahren einen Ruf als anerkannter Maßstab exzellenter musikalischer Leistungen erworben habe, zeigte sich Jury-Präsident Remy Franck überzeugt.

Von: apa