Inszenierung von Judith Keller

Meraner Festspiele: Das Stück „Die Wölfe“ wird fürs Fernsehen aufgezeichnet

Mittwoch, 06. Juli 2022 | 18:01 Uhr

Meran – Das Freilichttheater „Die Wölfe“, in der Inszenierung von Judith Keller, das derzeit oberhalb der Gärten von Schloss Trauttmansdorff noch bis zum 22. Juli 2022 zu sehen ist, wird heute als Film aufgezeichnet.

Die Premiere am 1. Juli war ein voller Erfolg. Im Rahmen der Initiative für Ur- und Erstaufführungen wird heuer die fünfte Uraufführung gezeigt. Viele Reaktionen aus dem Publikum weisen darauf hin, dass diese Aufführung noch interessanter ist als alle bisherigen, die bei den Meraner Festspielen in den letzten Jahren zu sehen waren. Das Thema „Die Wölfe“ ist hochaktuell. Wer sich die Aufführung anschaut, erlebt ein Stück voller Spannung in historischen Kostümen, mit vielen direkten Bezügen zu unserer heutigen Zeit. Bei der Premiere am 1. Juli zeigte sich das Publikum von der packenden Uraufführung jedenfalls sehr begeistert.

Auf Initiative von Philipp Genetti, dem Präsidenten der Meraner Festspiele, wird die Aufführung heute für Rai Südtirol TV aufgezeichnet. Das Ensemble der Schauspieler freut sich bereits darauf. Neben so bewährten Spielern wie Horst Ortler (Meran), Karin Lintner (Terlan), Ruth Kofler (Naturns) und Robert Bernardi (Marling), stehen dieses Jahr auch talentierte, junge Spieler auf der Bühne der Meraner Festspiele. Darunter Max Tschager (Lana), Valentina Moelk (Meran), Sabrina Waldner (Meran) oder auch Leonie Vitroler (Brixen), die zum allerersten Mal in ihrem Leben auf einer großen Bühne steht und das gleich in einer zentralen Rolle. Leonie gilt als wahres Schauspieltalent. Ohne jede Eitelkeit und sicher wie ein Profi, bewegt sie sich auf der Bühne, als wäre sie dort daheim. Dieses Gesicht wird man sich merken müssen.

In der Aufführung zu sehen ist auch der bekannte Theaterautor, Schauspieler und Kabarettist Horst Saller aus Schlanders, der in der im Stück „Die Wölfe“ die Rolle des Richters spielt. Ein Mann, der zwischen Adel und Bauern zu vermitteln versucht, letztlich aber doch daran scheitert, weil ihm die Dynamik der Handlung davongaloppiert. Weitere wichtige Hauptrollen sind mit professionellen Schauspielern besetzt, um der gesamten Aufführung noch mehr Qualität zu verleihen. Pascal Gross (Wien), bekannt durch seine Rollen am Burgtheater und bei den Salzburger Festspielen, spielt die Rolle des Wilderers Fex. Klaus Windisch (Innsbruck) die des Wolfsgruber. Großartig auch Michael Arnold (Innsbruck), ein sehr erfahrener Schauspieler, der viele Jahre Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater war, jetzt auf der Bühne der Meraner Festspiele in der Rolle des Wolfram Schäfer. Martin Radecke (Berlin) in der Rolle des Grafen Meinhard und Julia Sailer (Landeck) als Christiane von Schönau, die sich mit dieser Rolle in die Herzen des Publikums spielt.

Dieses junge, engagierte Team um den selbst noch jungen Präsidenten der Meraner Festspiele Philipp Genetti spielt die heutige Aufführung der Meraner Festspiele für die Aufzeichnung der RAI Südtirol. Wer sich die Aufführung ansehen will, es gibt noch weitere Aufführungen bis zum 22. Juli. Karten können online über www.meranerfestspiele.com oder telefonisch unter 0473 428 388 reserviert werden.

Aufführungstermine

Freitag, 1. Juli 2022 (Premiere) – Weitere Aufführungen: Dienstag, 5. Juli, Mittwoch, 6. Juli, Donnerstag; 7. Juli, Montag, 11. Juli, Mittwoch, 13. Juli, Freitag, 15. Juli, Samstag, 16. Juli, Montag, 18. Juli, Mittwoch, 20. Juli, Donnerstag, 21. Juli, Freitag, 22. Juli 2022.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz