Mehrere Initiativen in der Diözese

Monat der Schöpfung: Philosophietage, Ökumene, Gottesdienst

Mittwoch, 31. August 2022 | 12:33 Uhr

Bozen – Vom 1. September, dem Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung, bis zum 4. Oktober, dem Fest des heiligen Franz von Assisi, erstreckt sich die „Zeit der Schöpfung“, die Papst Franziskus unter das Thema und die Einladung „Höre auf die Stimme der Schöpfung“ gestellt hat. In der Diözese Bozen-Brixen werden eine Reihe von Initiativen organisiert, um auf die „ökologische Umkehr“ hinzuweisen und diese zu kultivieren.

Der Klimawandel stellt eine der wichtigsten aktuellen Herausforderungen an die gesamte Menschheit dar. Gerade als Christen gilt es beim Klimaschutz aktiv zu sein und konkrete Schritte zur Bewahrung der Schöpfung zu unternehmen bzw. bisher schon geleistetes Engagement fortzusetzen und zu verstärken. Nicht alles Wünschenswerte wird möglich sein, aber jeder noch so kleine Schritt führt näher zum Ziel.

Im Monat der Schöpfung wollen verschiedene Initiativen die Bedeutung der Schöpfungsverantwortung hervorheben: Die Philosophisch-Theologische Hochschule von Brixen organisiert vom 1. bis 3. September die sogenannten „Brixner Philosophietage“, bei denen es um die gesellschaftlichen und ethischen Herausforderungen der Klimaerwärmung geht.

Ökumenische Initiativen: Am 2. September findet um 20,00 Uhr im Garten der Jugendkirche in Meran und am 8. September um 20.00 Uhr in der Kirche der evangelisch-lutherischen Gemeinde von Bozen ein ökumenisches Gebet statt.

Die erwachsenen Pfadfinder von Bozen feiern am 2. Oktober um 15.00 Uhr auf der Wiese vor der Pfarrkirche von Corpus Domini in Bozen einen Gottesdienst, bei dem auch die Schöpfungsverantwortung zum Thema gemacht wird.

Neben der „Umweltfibel“, die im Amt für Dialog in Bozen und an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Brixen kostenlos erhältlich ist, bietet das Referat für Arbeit und soziale Gerechtigkeit in Zusammenarbeit mit der OEW verschiedene Vorträge, aber auch Workshops und Projektbegleitungen für Pfarreien an, die an den Themen Schöpfung und öko-soziale Gerechtigkeit interessiert sind. Dazu informiert die Internetseite www.bz-bx.net/schoepfung2022.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz