Junior-Ranger-Ausbildung 2022 abgeschlossen

Naturpark Junior Ranger: 30 neue Naturschutz-Botschafter ­

Samstag, 06. August 2022 | 18:57 Uhr

Truden – 30 junge Leute zwischen zehn und elf Jahren haben die diesjährige Grundausbildung zum “Naturpark Junior Ranger” abgeschlossen. Diesen Abschluss feierten die frisch gebackenen Junior Ranger und Rangerinnen heute beim Naturparkhaus Trudner Horn im Dorfzentrum von Truden im Rahmen der Diplomübergabe mit Eltern und Ehrengästen. Die Ausbildung fand in diesem Jahr im Naturpark Trudner Horn unter der Leitung von Ivan Plasinger und im Naturpark Fanes-Sennes-Prags unter der Leitung von Matteo Rubatscher statt. Das Programm dazu hat das Landesamt für Natur gemeinsam mit dem Alpenverein Südtirol (AVS) und dem Alpinclub “Lia da Munt Ladinia” erstellt.

Beim heutigen Abschlussfest in Truden erhielten die neu ausgebildeten Junior Ranger und Rangerinnen nicht nur ihre Diplome, sondern berichteten über ihre Erfahrungen und präsentierten ihr neu erworbenes Wissen, das sie sich bei der Grundausbildung angeeignet haben: An acht Sommertagen haben die Buben und Mädchen von Naturpark-Mitarbeitenden, Betreuenden der alpinen Vereine und von Fachleuten Wissenswertes über Flora und Fauna, Geologie, Sagen und Mythen rund um das Fanes-Gebiet, Artenschutz, Müllverschmutzung aber auch zu bergspezifischen Thematiken wie Orientierung und Sicherheit am Berg, Verhalten in Notsituationen und Überleben in freier Natur gelernt. Die Schwerpunkte der Ausbildung waren teils schutzgebietsübergreifend, teils schutzgebietsspezifisch festgelegt und reichen von naturparkbezogenen Themen über ökologische, landschaftliche, kulturelle sowie aktuelle Besonderheiten. Zudem erhielten die jungen Naturfreunde eine einheitliche Grundausstattung mit T-Shirt, Rucksack, Ausbildungsmappe, Becherlupe, Bestimmungsbuch und Notfall-Set.

Damit die Ausbildung kein einmaliges Ereignis ist, sondern das Thema Natur und Umwelt längerfristig in den Köpfen der Jugendlichen lebendig bleibt, werden die ausgebildeten Junior Ranger im kommenden Jahr 2023 zur Aktion “Jugend auf dem Gipfel” eingeladen.

400 Buben und Mädchen sind Junior Ranger oder Junior Rangerinnen

“Wenn wir junge Menschen bereits im Kindesalter mit unseren heimischen Lebensräumen und deren Besonderheiten vertraut machen, dann können wir sie für ein verantwortungsbewusstes Verhalten in und mit der Natur sensibilisieren und sie als Multiplikatoren langfristig als Freunde der Natur gewinnen”, brachte die Direktorin der Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung, Virna Bussadori, bei der Feier in Truden das Ziel des Projektes auf den Punkt.

Seit dem Jahr 2009 wird das Projekt “Junior Ranger Naturparks Südtirol” den Naturparks Südtirols umgesetzt. Seitdem sind bereits rund 400 Junior Ranger und Rangerinnen ausgebildet worden. Das Projekt wird jedes Jahr in zwei bis drei der sieben Naturparks Südtirols angeboten, so dass es im Dreijahresrythmus in jedem Naturpark stattfindet. Dabei arbeitet das Landesamt für Natur mit dem Alpenverein Südtirol und alle zwei Jahre auch mit dem Club Alpino Italiano Alto Adige (CAI) zusammen. Die Gruppengröße je Park ist auf 15 Teilnehmende beschränkt.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz