Das Werk "Fallender“

Neue Installation von Lois Anvidalfarei für das Museum Ladin

Freitag, 05. August 2022 | 17:57 Uhr

St. Martin in Thurn – Im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung Piano per l’Arte Contemporanea (PAC) finanziert das Kulturministerium mit rund 60.000 Euro den Ankauf seitens des Museum Ladin der Bronzeskulptur “Fallender” von Lois Anvidalfarei. Diese wird nun unter freiem Himmel in der Nähe des Museums aufgestellt.

Über drei Millionen Euro beträgt das Gesamtbudget der zweiten Ausgabe des PAC – Piano per l’Arte Contemporanea. Dabei handelt es sich um eine öffentliche Ausschreibung, mit der das italienische Kulturministerium Projekte für den Erwerb, die Produktion und die Aufwertung von Werken der zeitgenössischen Kunst und Kreativität finanziert. Unter den 18 Projekten, die mit einem Beitrag von über 60.000 Euro gefördert werden, befindet sich auch ein Projekt des Museum Ladin zum Erwerb des Werks “Fallender” von Lois Anvidalfarei. Den Vorschlag ausgearbeitet hatte Katharina Moling, Kuratorin und Koordinatorin der Vermittlungsdienste des Museums in St. Martin in Thurn im Gadertal, in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein SMACH und unter der Koordination der Direktorin des Betriebs Landesmuseen, Angelika Fleckinger.

Das Werk “Fallender“

Im Rahmen des Projekts wird die Bronzeskulptur “Fallender”, das jüngste Werk der Serie “Conditio Humana”, in die Sammlung des Museums aufgenommen. Dieser Werkzyklus zeigt nackte Bronzefiguren, aufgestellt in oft ungewöhnlichen, tragischen und verwirrenden Positionen: aufgehängt wie in einer Räucherkammer, gefangen in Käfigen aus Gerüstrohren, oder liegend in leidender Haltung.

Die 2013 realisierte Skulptur “Fallender” wird in den kommenden Monaten in Zusammenarbeit mit dem Museumspersonal und dem Landschaftsplanungsamt der Provinz Bozen im Freien zwischen dem Museum und dem Freiluft-Skulpturenpark “SMACH. Val dl’Ert” aufgestellt.

Lois Anvidalfarei

Lois Anvidalfarei, 1962 in Abtei geboren, bildete sich an der Akademie der bildenden Künste in Wien aus, wo er bis 1989 lebte, dann kehrte er in seine Heimat zurück. Seitdem produziert er dort Gipsabgüsse, Bronzefiguren und Zeichnungen. Wichtige Ausstellungen: Macro Testaccio, Rom; Historisches Museum, Regensburg; Castel Pergine, Pergine; Villa Falkenhost, Thüringen, 54. Biennale Venedig. Seine Werke sind in verschiedenen Sammlungen zu sehen, darunter Museum Ladin; Museion, Bozen; MART, Rovereto; Rupertinum, Salzburg; Staatliche Grafische Sammlung, München; Ferdinandeum, Innsbruck, Museum Angerlehner, Wels, MSE Kunsthalle, Unterammergau. Seine öffentlichen Werke hingegen können in Bozen, Brixen, Innsbruck, Wien und Hall in Tirol besichtigt werden.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz