Deutsches Ehepaar stieß am 19. September 1991 auf Gletscherleiche

“Ötzi” vor 25 Jahren in den Ötztaler Alpen entdeckt

Sonntag, 18. September 2016 | 21:35 Uhr

Bozen – Die weltbekannte Gletschermumie “Ötzi” ist heute, Montag, vor 25 Jahren im Südtiroler Teil der Ötztaler Alpen entdeckt worden. Zwei deutsche Bergsteiger, Erika und Helmut Simon, stießen am 19. September 1991 in 3.210 Metern Höhe am Tisenjoch auf die 5.300 Jahre alte Leiche aus der Jungsteinzeit.

Zum Jubiläum veranstaltet das Südtiroler Archäologiemuseum gemeinsam mit dem “EURAC-Institut für Mumien und den Iceman” einen wissenschaftlichen Kongress. Beim “3rd Bolzano Mummy Congress” werden bis zum 21. September 25 Jahre Forschung über den Mann aus dem Eis und die neuesten Erkenntnisse vorgestellt.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "“Ötzi” vor 25 Jahren in den Ötztaler Alpen entdeckt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Tratscher
12 Tage 23 h

Mit den Findern der Gletschermumie hat sich das Land Südtirol knauserig und geizig verhalten. Zum Schämen!

Jogl
Tratscher
12 Tage 21 h

Der Ötzi ist eine archäologische Sensation. Es ist sicher noch einiges zu
Erforschen.

wpDiscuz