Geoparc Bletterbach

Orchideen: Auf den Spuren einheimischer Seltenheiten

Freitag, 10. Juni 2022 | 23:33 Uhr

Aldein – Etwa sechzig wildwachsende Orchideen gibt es in Südtirol. An den Sonntagen, 12., 19. und 26. Juni können sich Orchideenliebhaber im Geoparc Bletterbach auf die Spuren dieser seltenen und unscheinbaren Schönheiten begeben.

Frauenschuh und Knabenkraut, Kuckucksblume und Ragwurz: die einheimischen Orchideen mit ihren ausgefallenen Namen sind zwar meist kleiner und unauffälliger als ihre tropischen Verwandten, aber umso faszinierender. Dabei ist der Frauenschuh mit seiner raffinierten Bestäubungstechnik vielen noch ein Begriff, Knabenkraut, Kuckucksblume und Ragwurz kennen in der Regel nur ausgesprochene Naturliebhaber und wahre Orchideenfreunde. In Aldein kommen etwa zwei Drittel der Südtiroler Orchideen vor. In den nächsten Wochen finden die diesjährigen geführten Wanderungen zu den wildwachsenden Orchideen im und ums Dolomiten UNESCO Welterbe Bletterbach statt.

Bei dieser Gelegenheit weist der GEOPARC Bletterbach darauf hin, dass die wildwachsenden Südtiroler Orchideen ausnahmslos unter strengem Naturschutz stehen und weder gepflückt noch verpflanzt werden dürfen. Die geführten Orchideenwanderungen am 12., 19. und 26. Juni mit Start um 10.00 Uhr statt. Anmeldungen und Informationen unter Tel. 0471 886946.

 

Von: bba

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz