LH Arno Kompatscher (rechts) mit ORF Generaldirektor Alexander Wrabetz

ORF-Generaldirektor Wrabetz bei LH Kompatscher: Zusammenarbeit ausbauen

Montag, 22. Juni 2015 | 18:41 Uhr

Bozen – Die beiden ORF-Sendungen "Südtirol heute" und "Tirol heute" seien richtungsweisende Beispiele für erfolgreiche grenzüberschreitende Projekte: Darin waren sich Landeshauptmann Arno Kompatscher und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz heute (22. Juni) bei einem Treffen im Bozner Palais Widmann einig. Die Zusammenarbeit soll in Zukunft auch auf das Trentino ausgeweitet werden.

Gemeinsam mit dem Direktor des ORF-Landesstudios Tirol, Helmut Krieghofer, hat ORF-Generaldirektor Wrabetz Landeshauptmann Kompatscher einen Besuch abgestattet. Wrabetz betonte dem Landeshauptmann gegenüber, dass es dem österreichischen Rundfunk ein großes Anliegen sei, über Südtirol umfassend und qualitativ hochwertig zu berichten. Der Quotenerfolg von „Südtirol heute“ in Südtirol selbst, aber auch im Bundesland Tirol sei Beweis dafür, dass sich die Menschen in Nord-, Süd- und Osttirol sehr dafür interessieren, was in den jeweils anderen Landesteilen passiere.

Landeshauptmann Kompatscher sagte, dass der ORF mit „Südtirol heute“ und „Tirol heute“ zwei beispielgebende Projekte für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf den Weg gebracht habe. Kompatscher betonte dem ORF-Generaldirektor gegenüber, dass der nächste Schritt eine Ausweitung der grenzüberwindenden Zusammenarbeit im Rahmen der Europaregion sei: „Die Südtirolerinnen und Südtiroler interessiert, was in Nord- und Osttirol passiert und umgekehrt. Schon dieses Interesse belegt, dass die Europaregion lebt. Der nächste Schritt muss es deshalb sein, die Zusammenarbeit auf das Trentino auszuweiten.“

Von: ©lpa