Förderung der im Südtiroler Raum tätigen Kunstschaffenden

Piero-Siena-Preis zeichnet einheimische künstlerische Produktion aus

Donnerstag, 28. April 2022 | 17:54 Uhr

Bozen – Das Amt für Kultur der italienischen Landeskulturabteilung verleiht 2022 erstmals den nach dem Maler und Kunstfachmann Piero Siena benannten Kunstpreis für in Südtirol tätige Kunstschaffende. Der Preis wurde in der besonders für Kunst- und Kulturschaffende schwierigen Corona-Zeit konzipiert und ergänzt die bereits bestehenden Initiativen der Kulturförderung des Landes.

Die erste Ausgabe des Piero-Siena-Preises baut auf die Zusammenarbeit mit zwei renommierten Museen: dem MAXXI, dem Museum für die Künste des XXI. Jahrhunderts in Rom, und dem Museion, dem Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Bozen. Der innovative Aspekt dieser ersten Ausgabe des Preises ist, dass das erst klassifizierte Werk in die ständige Sammlung des MAXXI aufgenommen wird und die zweite und dritte Arbeit in die Museion-Sammlung.

Der italienische Kulturlandesrat Giuliano Vettorato spricht von “einer neuen und begehrenswerten Anerkennung für die Welt der italienischen Kultur in Südtirol”, die einheimischen Künstlerinnen und Künstlern den Sprung in die internationale Kunstszene ermögliche.

Die drei Preisträger des Piero-Siena-Preises 2022 und die von der Jury ausgewählten Werke werden am 10. Mai 2022 im Kulturzentrum Trevi-Trevilab vorgestellt. Die Werke werden dann bis zum 30. Mai ausgestellt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz