Landesrat Achammer überreichte den Erstplatzierten ihre Preise

Preisverleihung für Online-Spiel syndromeX

Donnerstag, 11. Juni 2015 | 22:00 Uhr

Bozen – Nach 202 Spieltagen und über 2700 gelösten Auf/ Kultugaben ("Glitches") ist es nun so weit: Heute wurden die Sieger des Online-Gewinnspiels für Schulen und Jugendliche "syndromeX-REBOOT 2014" prämiert. Die diesjährige Ausgabe war dem Thema "Naturparke" gewidmet und sollte die Schüler für den Umweltschutz sensibilisieren. Landesrat Philipp Achammer überreichte den Erstplatzierten ihre Preise.

SyndromeX-2014 ist die mittlerweile vierte Ausgabe des zum Tiroler Gedenkjahr vom Südtiroler Heimatpflegeverband initiierten Online-Gewinnspiels für Schulen und Jugendliche. Inhaltlich wird es vom Bereich Innovation und Beratung im Deutschen Bildungsressort betreut und von der Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung mitgetragen. "Ich hoffe, dass die Teilnahme an diesem Spiel nicht nur euer Bewusstsein für den Naturschutz geweckt, hat, sondern dass ihr auch viel Nützliches für das tägliche Leben mitnehmen könnt", sagte Landesrat Philipp Achammer in seiner Begrüßung, und wünschte den Schülerinnen, Schülern und Lehrpersonen einen guten Start in den Sommer.

Schulamtsleiter Peter Höllrigl wies darauf hin, dass wir uns häufig der Schönheit unseres Landes zu wenig bewusst sind. "Dieses Spiel trägt dazu bei, den Schülern ihre Heimat näher zu bringen. Es verbindet den Spaß mit dem Lernen und weckt die Neugier auf das, was uns umgibt", so Höllrigl.

Das Ziel dieser Ausgabe des Online-Spiels, die unter dem Motto "Naturparks" stand und ganz der Natur und dem Umweltschutz gewidmet war, bestand darin, verschiedene Aufgaben rund um die Themen Natur und Naturparks zu lösen. Dabei galt es, produktiv und kreativ tätig zu sein und die Lösungen zum Teil gemeinsam in kleinen Gruppen zusammenzutragen. Schulklassen konnten als Teams gemeinsam spielen.

Die drei Siegerteams "CRAN" (Realgymnasium "Jakob Philipp Fallmerayer", Brixen), "Montis" (Mittelschule Sand in Taufers) und "1athebest" (Mittelschule Lana) erhielten heute (11. Juni) aus den Händen von Landesrat Philipp Achammer und Schulamtsleiter Peter Höllrigl Reisegutscheine für zukünftige Klassenfahrten. Die aus den 20 Erstplatzierten ausgelosten drei Einzelspieler – "Irisky", "FlorianG", "MANUEL01" – sowie die Klassenlehrerin des Siegerteams, Brigitte Abram, erhielten je ein Tablet.

Dem Thema entsprechend waren einige der 22 Aufgaben ("Glitches") auch im Freien zu lösen. Es galt zum Beispiel, Fotos von Tierspuren zu machen und sie zu identifizieren, Vogelstimmen aufzunehmen und einer Vogelart zuzuordnen, Müllsünden zu dokumentieren und ein Plakat gegen das Wegwerfen von Müll in Naturschutzgebieten zu gestalten. Mit dem Slogan "take it – don’t leave it!" hat es eine Mitspielerin exakt auf den Punkt gebracht.

Kreativität war gefragt, wenn es darum ging, einen Reim über ein Tier oder eine Pflanze zu schreiben, einer Blume einen zu Farbe, Form und Aussehen passenden Namen zu geben oder selbst ein Naturparkhaus zu gestalten. So stellte sich beispielsweise ein Spieler das ideale Naturparkhaus in Form eines Baums vor.

Selbstverständlich kamen auch internetbegeisterte Kinder und Jugendliche nicht zu kurz, denn Internetrecherchen über die Naturparks in Südtirol und über mögliche Wanderungen durch die Gebiete waren auch in den 22 Aufgaben enthalten.

Der Landesobmann des Heimatpflegevereins, Peter Ortner, hob vor allem die gelungene Zusammenarbeit aller an der Organisation beteiligten Einrichtungen hervor. "Was man nicht kennt, das schätzt und schützt man nicht", unterstrich Ortner, "durch diese Initiative gelingt es, die Jugend an die Tradition heranzuführen und für die Anliegen der Kultur und der Natur zu gewinnen."

Die über 300 registrierten Nutzer hatten vier Monate lang Zeit, allein oder in Teams die verschiedenen Aufgaben zu bewältigen. Für Fleiß und Kreativität wurden sie von anderen Mitspielerinnen und Mitspielern und von einer Jury mit Credits belohnt. Außerdem konnten gelöste Aufgaben von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern kommentiert werden, sodass sich ein reger Austausch ergab.

syndromeX-REBOOT 2014 steht unter der Webadressehttp://www.syndromex.eu/ weiterhin zur Verfügung, allerdings ohne Gewinnmöglichkeit.

Von: ©lpa