Gauthier Dance in der Messe Bozen

Principal Guest Company des Festivals zeigt „Kamuyot“ von Ohad Naharin

Mittwoch, 27. Juli 2022 | 15:21 Uhr

Bozen – Bolzano Danza nimmt zum Schluss noch einmal richtig Fahrt auf: Am vorletzten Festivaltag, Donnerstag, 28. Juli erwartet das Publikum zwei ganz besondere Aufführungen: Im Eventspace der Messe Bozen präsentiert die Kompanie Gauthier Dance//Theaterhaus Stuttgart Ohad Naharins überwältigendes Werk Kamuyot (uwei Vorführungen um 15.00 und 18.00 Uhr). Im Studiotheater (um 21.00 Uhr) zeigen Joke Laureyns und Kwint Manshoven mit der belgischen Kompanie LaGeste (kabinet k + les ballets C de la B) & hetPalais das Stück promise me, ein Appell zweier enorm gegensätzlicher Generationen, die gemeinsam auf die von der Pandemie diktierten Schwierigkeiten reagieren.

Kamuyot ist ein farbenfrohes Fest des Tanzes quer durch alle Musikstile. Ein Aufführung, die von der Nähe zum Publikum lebt, vom intensiven Austausch zwischen Interpret:innen und Zuschauer:innen. Das nicht fürs Theater, sondern für offene, helle Räume geschaffene Stück des israelischen Choreografen Ohad Naharin, das für seine Batsheva Dance Company entstand, gehört seit 2015 auch zum Repertoire von Gauthier Dance//Theaterhaus Stuttgart. Sie bringt das Stück auch nach Bozen und führt es im Eventspace der Messe, deine der größten überdachten Outdoor-Location Südtirols, auf. Insgesamt 18 Tänzerinnen und Tänzer der Kompanie sowie der Junior Company lassen sich von den Rhythmen einer Musikcollage verschiedenster Genres aus aller Welt mit purer Freude am Tanzen mitreißen.

Außerdem am 28. Juli im Studio Theater (um 21.00 Uhr) die Performance promise me (Versprich mir) der Kompanie LaGeste: Das Stück ist ein Flehen, ein Aufschrei, eine Notwendigkeit, die von einer generationenübergreifenden Besetzung in die Welt hinausgetragen wird. Die Choreografen Joke Laureyns und Kwint Manshoven bezeichnen ihr Werk als „ein Lobgesang auf die Waghalsigen und manchmal etwas Leichtsinnigen“. Die fünf großartigen Kinder auf der Bühne, die von einem Erwachsenen und einem Gitarristen begleitet werden, zeigen deutlich auf, wie viel Mut es erfordert, sich in unserer Zeit der Welt zu stellen. Nach einer intensiven Vorbereitungsphase, die im Sommer 2020 nach dem ersten Corona-Lockdown begann, begegnen sich die beiden Generationen nun mit einer wilden und rohen Unbefangenheit. Die Kinder – wahrhafte Künstlerinnen und Künstler – sind sich für dieses Stück, das sie auch künstlerisch mitgestaltet haben, zum ersten Mal begegnet. Die Produktion vereint die Kräfte der zwei belgischen Kompanien kabinet k und atelier C de la B unter der Leitung von Joke Laureyns und Hildegard De Vuyst. Inhaltlich spielt promise me mit emotionalen Gegensätzlichkeiten wie Angst und Geborgenheit, Grauen und Schönheit, Individualität und Gemeinschaft, und zeigt auf, dass wir Menschen ein Risiko eingehen müssen, um den Widrigkeiten unserer vermeintlich heilen Welt zu trotzen.

www.bolzanodanza.it

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz