Pressekonferenz

Projekt “Promemoria_Auschwitz 2016”: Vorstellung am 21. September

Mittwoch, 16. September 2015 | 13:33 Uhr

Bozen – Das sprachgruppenübergreifende Bildungsprojekt "Promemoria_Auschwitz" wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt. Die Vertreter der beteiligten Organisationen sowie die Landesräte Philipp Achammer und Christian Tommasini werden die für das Jahr 2016 geplante Ausgabe am Montag, 21. September, um 10.00 Uhr im Pressesaal des Landes vorstellen.

Am Projekt "Promemoria_Auschwitz" beteiligen sich die Länder Südtirol und Trentino sowie – im kommenden Jahr – erstmals auch das Bundesland Tirol. Dabei wird hunderten von Jugendlichen die Möglichkeit geboten, sich auf eine Reise der Erinnerung zu begeben und Geschichte hautnah zu erleben. Gemeinsam fahren sie im Zug auf jenen Strecken, die im Zweiten Weltkrieg für die Deportation verwendet wurden, über das Ghetto in Krakau bis zu den Konzentrationslagern von Auschwitz und Birkenau.

Finanziell wird das Projekt von den beteiligten Ländern unterstützt. Organisiert wird dieses Jugendbildungsprojektes gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste, Deina Trentino Alto Adige und Arci del Trentino, die dabei von der italienischen Partisanenorganisation (ANPI), dem Stadtarchiv Bozen und der jüdischen Gemeinde Meran unterstützt werden.

Die Vertreter der beteiligten Organisationen und die beiden Kulturlandesräte Philipp Achammer und Christian Tommasini werden das Projekt am Montag, 21. September, um 10.00 Uhr im Pressesaal des Landes, Landhaus 1, Silvius-Magnago-Platz 1, in Bozen im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen