Das Werk kommt vorerst nicht unter den Hammer

Roman-Manuskript von De Sade von Auktion zurückgezogen

Mittwoch, 20. Dezember 2017 | 12:30 Uhr

Eine für Mittwoch geplante Versteigerung des Manuskripts von Marquis des Sades “Die 120 Tage von Sodom” ist ausgesetzt worden, nachdem der französische Staat das Objekt zum nationalen Kulturerbe erklärt und einen Verkauf ins Ausland verboten hatte. Das 1785 entstandene erotische Werk, das auf eine schmale Papierrolle geschrieben wurde, hätte am Mittwoch zur Auktion gebracht werden sollen.

Das zwölf Meter lange Manuskript wurde jedoch – ebenso wie vier Arbeiten von Andre Breton – vom französischen Kulturministerium zum nationalen Kulturerbe erklärt.

Wie das Auktionshaus Aguttes bekannt gab, hatten sich bereits private amerikanische und europäische Käufer dafür interessiert. De Sades Roman, den er in seiner Gefängniszelle zurückließ, als er diese 1789 während der Französischen Revolution verließ, war im Vorfeld auf vier bis sechs Mio. Euro geschätzt worden. Für Bretons surrealistische Werke waren insgesamt 5,5 Mio. Euro erwartet worden.

Die Republik Frankreich hat nun 30 Monate lang Zeit, das Budget zum Ankauf der Werke aufzubringen, ansonsten werden sie wieder in den öffentlichen Verkauf gebracht.

Von: APA/ag.