Junge Musiker begeistern im Ufo und bei Ehrungsabend für Franco D‘Andrea

Schöne Erfolge für die Jugend-Bigband der Jazzakademie

Sonntag, 19. April 2015 | 17:12 Uhr

Meran – Gut besucht waren zwei Aufführungen der Jugend-Bigband der Jazzakademie Meran. Die jugendlichen Jazzmusiker aus dem ganzen Land begeisterten dabei sowohl das Pusterer wie das Meraner Publikum und lockten viele Musikfreunde an.

Am Donnerstag hatte das von Helga Plankensteiner geleitete Ensemble ihr Debüt im Jugendzentrum Ufo in Bruneck. Erstmals stellte das Projekt der Jazzakademie Meran dabei das vollständige neue Programm vor, alles Originalkompositionen von regionalen Jazzgrößen (u.a. Michael Lösch). Das Ensemble besteht aus elf Musikern, die jüngste ist 13 Jahre alt, der älteste 19. Als Vorgruppe war Impro Game 2 zu hören vom Jazzlehrgang der Musikschule Bruneck, geleitet von Günther Pfeifhofer.

Während es sich im Ufo um eine eigentliche Konzertveranstaltung handelte, war das Programm im Meraner Stadttheater gemischter Natur. Der Abend ist als Zusammenarbeit zwischen der Dante-Alighieri-Gesellschaft und des Vereins Muspilli entstanden, der auch für die Jazzakademie zeichnet.

Das Theater war gut gefüllt. Es waren viele Ehrengäste anwesend bzw. Fachpublikum angereist, u.a.:  Irene Vieider (Direktorin Deutsches und ladinisches Musikinstitut), Felix Resch (ehemaliger Konservatoriumsdirektor Bozen), Franco Caroni (Jazzakademie Siena), Martin Holzner (Direktor Gymnasien Meran), Franz Josef Obertstaller (Direktor Realgymnasium, Technolog. Fachoberschule), Paul Rösch (Direktor Touriseum), Vincenzo Costa (Festivalleiter Trient). 

Angelockt hatte neben der Bigband die Tatsache, dass an diesem Abend zwei verdienstvolle Meraner durch die die Dante-Alighieri-Gesellschaft geehrt wurden. Neben dem Neurochirurgen Marco Bertolozzi war dies der Jazzpianist Franco D’Andrea, der gemeinsam mit Ewald Kontschieder für die Meraner Jazzakademie verantwortlich zeichnet.

Durch den Abend führte Rosanna Pruccoli, Präsidentin der Dante-Alighieri-Gesellschaft, unterstützt von Ewald Kontschieder. Die beiden Laudationen durch Giuseppe Segala (Jazzkritiker) und Maria Carla Alessandrini (Dante Alighieri) wurden ergänzt durch kurze Gespräche im Plauderton über die Jugend in Meran und die Karriere, außerdem einigen Gedichten u.a. zum Thema Jazz. Beide Geehrten sind in Meran aufgewachsen und der Stadt schließlich entwachsen.

Die Jugend-Bigband unter Helga Plankensteiner gliederte den Abend mit ihren engagiert vorgetragenen Musikstücken. Unter den jungen Musikern, die von Toblach bis Taufers im Münstertal stammen, gibt es einige wahre Improvisationstalente. Höhepunkte waren der Soloauftritt Franco D’Andreas, dem ein gemeinsames Stück mit der Jugend-Bigband folgte. Dabei spielten das Ensemble „Grafitti“ des anwesenden Trientner Komponisten Roberto Gorgazzini, der das Stück eigens für das Ensemble arrangiert hatte. Die Ehrgabe, eine kleine Tafel und ein kleines Geschenk von Seiten der Gemeinde, überreichten Bürgermeister Günther Januth und sein Vize Giorgio Balzarini.

Ein letztes Konzert in Südtirol wird die Jugend-Bigband im Rahmen von Lana meets Jazz am Samstag, 9. Mai um 11.00 Uhr im SEL- Wasserkraftwerkkraftwerk spielen, während sie Mitte Mai noch einen Auftritt in Modena haben wird.

Von: ©lu

Bezirk: Burggrafenamt