16. Auflage des "Theater der Schule/Teatro della Scuola"

Schule und Theater: In Bozen die größte Aufführungsreihe Italiens

Donnerstag, 23. April 2015 | 19:10 Uhr

Bozen – Mehr als 1.200 SchülerInnen führen 60 Theaterstücke innerhalb der beliebten Aufführungsreihe „Das Theater der Schule/Il Teatro della Scuola“ im Zeitraum vom 28. April bis 12. Juni, unter der Leitung der TheaterpädagogInnen von Theatraki, auf. Die Aufführungen finden größtenteils im Stadttheater Gries in Bozen statt, aber auch andere Theater im Land werden von den Kindern und Jugendlichen bespielt.

Es ist dies mittlerweile die 16. Auflage des "Theater der Schule/Teatro della Scuola".

Der Verein Theatraki, seit nun 28 Jahren aktiv im Bereich der theatralischen Bildung tätig, begleitet seit dem Jahr 1999 die vielen SchülerInnen der Grund- und Mittelschulen in Theaterwerkstätten, die im Laufe des Schuljahrs in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern  in den Schulen von Bozen und Umgebung stattfinden, und die in einem Theaterstück enden. Heuer erstmals nehmen auch Schulen von Meran, Bruneck, Gossensaß, Terlan, Leifers (St. Jakob, Steinmannswald), Laag, Neumarkt und Salurn teil.

Ein ganz wesentliches Ziel der Theaterwerkstätten ist es, die Spiellust (die in jedem Kind vorhanden ist) zu fördern und die SchülerInnen darauf vorzubereiten vor Publikum aufzutreten. Nach einem Basistraining im Rollenspiel und Körperbewusstsein erarbeiten die Gruppen bzw. Klassen ausgesuchte Stücke oder wagen sich an aktuellen Themen heran, die anschließend der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Kinder und Jugendlichen lernen in einem solchen Projekt mit Kopf, Herz und Hand und bekommen so fast nebenbei mit, was in den Rahmenrichtlinien der Schule gefordert wird: Sachkompetenz, Methodenkompetenz, personale und soziale Kompetenz. Theater erzieht zum gegenseitigen Zuhören, es steigert die Konzentration, es trägt zur Selbstreflexion bei, es ermöglicht einen lockeren und gleichgestellten Umgang mit dem Anderen, fördert dadurch Sozialisations- und Integrationsprozesse, es begünstigt das Erlernen einer wirksamen nonverbalen und verbalen Ausdrucksweise (das Theaterspiel ist eine originelle Weise die eigene Sprache zu vertiefen, die Zweitsprache oder eine Fremdsprache zu erlernen).

Das Programm der Aufführungsreihe ist auch in diesem Jahr reich, vielfältig und spannend: Theaterstücke und Autoren aus der italienisch-, deutschen und internationalen Kinderliteratur werden vorgestellt (R. Piumini, B. Munari, B. Tognolini, C. Collodi, Vamba, A. Moresco, S. Tofano, S. Bodiglioni. S. Gandolfi, S. Roncaglia, Gebrüder Grimm, M. Ende, E. Kästner, L. Krauth, Roel Adam, A. De Saint-Exupéry, H.C. Andersen, L. Carmen Vazquez-Vigo, Ferenc Molnàr).

Aber man kann auch Klassiker der Weltliteratur antreffen, so z.B. Manzonis „Die Brautläute“, Shakespeares „Romeo und Julia“ oder Homers „Die Odyssee“.

Einige Schulklassen holen sich Inspiration von Filmen wie Tim Burtons „Edward mit den Scherenhänden und Lee Halls Billy Elliot, oder beschäftigen sich mit lyrischer Oper (Turandot von Puccini) oder mit der Mythologie (Orpheus und Eurydike).

Andere wiederum zeigen Eigenproduktionen zu aktuellen Themen wie „Free wifi?“, ein Stück über den richtigen Umgang mit Medien, oder „Line border“, das sich mit dem Übergang von der Grundschule zur Mittelschule, und den damit entstehenden Ängsten, Wünschen und Chancen beschäftigt.

In „Der gelbe Stern“ und „Der trojanische Krieg“ setzen sich die jungen SchauspielerInnen mit Kriegsgeschichte auseinander.

Hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen: das Stück „Baklava, Baccalà, backe backe Kuchen…“, der Mittelschule Alfieri von Bozen ist als Beitrag für „Mahlzeit-Coltiviamo la vita“ (www.mahlzeit.it), das Stück „Scuola-il tuo futuro“ der Mittelschule Leonardo da Vinci für das Festival der „Widerstände“ (Festival delle Resistenze contemporanee) erarbeitet worden.

Die Aufführungsreihe wird von der Gemeinde Bozen (Assessorat für Schule) und der Autonomen Provinz Bozen, (Italienisches Schulamt) finanziert.

Der Auftakt des „Theater der Schule/Teatro della Scuola“ machte das Stück „L’isola dei quadrati magici“ am 15. April 2015. Die Aufführungsreihe endet am 12. Juni 2015.

Den Spielplan (ca. 2 Aufführungen pro Abend) finden Sie online auf www.theatraki.org, auf der Facebook-Seite von Theatraki, sowie auf www.kultur.bz.it.

Der Eintritt für alle Aufführungen ist frei und offen für alle interessierte Mitbürger.

Autorenrechte:

Foto cover: Fabrizio Boldrin – Archiv Theatraki

Andere Fotos: Damian L. Pertoll – Archiv Theatraki

Von: ©lu

Bezirk: Bozen