Skulptur durch Terrorangriff kaum beschädigt

Skulptur von deutschem Künstler soll zurück auf Ground Zero

Samstag, 23. Juli 2016 | 11:15 Uhr

Eine Skulptur des deutschen Künstlers Fritz Koenig, die die Terroranschläge vom 11. September 2001 in New York weitgehend unbeschadet überstanden hat, soll wieder am Ground Zero aufgestellt werden. Die rund acht Meter hohe Kugel “The Sphere” solle noch in diesem Jahr in einen neu eröffneten Park auf dem Gelände transportiert werden, teilte die zuständige Port Authority am Freitag (Ortszeit) mit.

Die Ende der 60er-Jahre geschaffene Skulptur des in Würzburg geborenen Bildhauers war bis zu den Anschlägen im Zentrum des Platzes vor dem World Trade Center gestanden. Nachdem sie den Terrorangriff weitgehend unbeschadet überstanden hatte, wurde sie als Mahnmal im Battery Park an der Südspitze Manhattans aufgestellt. Nun zieht sie an ihren ursprünglichen Standort zurück.

Der Künstler sei darüber sehr froh, sagte Stefanje Weinmayr von der Fritz und Maria Koenig-Stiftung in Landshut der “New York Times”. “Er ist jetzt 92 Jahre alt, aber immer noch sehr interessiert am Schicksal seines ‘Kindes’. Mit der derzeitigen Platzierung im Battery Park war er nicht glücklich. Die Möglichkeit einer verbesserten Situation ist für ihn sehr aufregend.”

Von: APA/dpa