Das Filmdokument ist aus den Anfängen des Bewegtbilds

Stummfilm-Relikt zu “Stille Nacht” erstmals im Fernsehen

Montag, 24. Dezember 2018 | 07:05 Uhr

Das berühmte Weihnachtslied “Stille Nacht”, das heuer sein 200-Jahr-Jubiläum feiert, ist um eine Interpretation reicher. Wie der ORF mitteilt, feiert eine wiederentdeckte Kuriosität aus der Stummfilm-Ära am Sonntag seine Fernseh-Premiere.

Gefunden wurde das 2 Minuten und 48 Sekunden dauernde Filmdokument im Filmarchiv Austria: Dabei handelt es sich um ein sogenanntes “Tonbild” aus dem Jahr 1910, das eine fantasievolle Verfilmung des “Stille Nacht”-Motivs dokumentiert. Dabei wurde ein händisch animierter Filmstreifen mit Bildern aus der Weihnachtsgeschichte mit einer Vertonung des Liedes kombiniert.

Im Filmarchiv wurde der Fund gesichert und digitalisiert. Die TV-Premiere fand am Sonntag in der “ZiB” um 17 Uhr statt, weitere Ausstrahlungen waren für 19 Uhr in “Bundesland heute” und um 19.30 Uhr in der “Zeit im Bild” in ORF 2 sowie in der “ZiB 20” in ORF eins angesetzt. Am Heiligen Abend ist das Tonbild um ca. 13.40 Uhr im Rahmen von “Licht ins Dunkel” zu sehen.

Von: apa