Tag der Premieren am 15. Juli

Tanz Bozen 2022: Spellbound Contemporary Ballet und (LA)HORDE

Donnerstag, 14. Juli 2022 | 11:30 Uhr

Bozen – Als Tag der Premieren wartet der 15. Juli beim Festival Tanz Bozen mit gleich drei Erstaufführungen in verschiedenen Sälen des Stadttheaters sowie im Kapuzinergarten auf. Den Anfang macht um 17.00 Uhr Le Secret des oiseaux, ein von Rachid Ouramdane geschaffenes Tanzstück für Kinder (ab 5 Jahre) nach einer Erzählung von Marie-Hélène Sarno (Probensaal Stadttheater, mehrere Aufführungen bis zum 16. Juli); um 21.00 Uhr im Studio Theater die Welturaufführung von We, us and other games von Dunja Jocic für das Spellbound Contemporary Ballet, schließlich um 22.30 Uhr die Kurzfilmvorführung des Künsterkollektivs (LA)HORDE im Kapuzinergarten.

Le Secret des oiseaux basiert auf der bekannten Erzählung Jolie-Lune et le secret du vent (Jolie-Lune und das Geheimnis des Windes) von Marie-Hélène Sarno. Der Choreograph Rachid Ouramdane übersetzt den Text mittels der legendären Tänzerin Lora Joudkaite in einen Wirbel aus Bewegungen, ein Aufbrausen des Windes, um einen kleinen verletzten Vogel zu retten. Eine Tanzaufführung für Kinder über die Welt der Natur, deren Poesie nicht nur die jungen Zuschauer ins Reich der Fantasie entführt. Wiederholungen in italienischer und deutscher Sprache.

Freitag, 15. Juli, 17 und 19.00 Uhr (it) und 18.00 Uhr (de)
Samstag, 16 Juli, 10.30 und 12.30 Uhr (it) und 11.30 Uhr (de)

Weiter geht es um 21.00 Uhr im Studio Theater, wo die serbisch-holländische Choreographin Dunja Jocic in einer Welturaufführung ihre eigens für das Spellbound Contemporary Ballet, ein römisches Ensemble unter der Leitung von Mauro Astolfi, kreierte Schöpfung präsentiert. We, us and other games (Wir, uns und andere Spiele) ist eine Reflexion darüber, wie sich das Spiel beziehungsweise das Bild des Spielers im digitalen Zeitalter verändert hat. In seinem vielbeachteten Buch The Game (2018) beschreibt Alessandro Baricco das virtuelle Spielen als eine Art Trojanisches Pferd, in dessen Inneren die Wahrheit lauert und das unsere Beziehung zu den anderen auf den Prüfstand stellt. Jocic vertritt in ihrem Werk dieselbe These: Durch die Virtualität entstehen neue soziale Hierarchien und Beziehungsebenen. Es kommt zu einem Bruch zwischen denen, die in der Realität verankert bleiben – eine Mutter, die sich auf die Suche nach ihrer Tochter macht – und jenen, die in immer brutaler werdende virtuelle Welten fliehen.

Zum Abschluss des Abends wird der Kapuzinergarten um 22.30 Uhr zum Freiluftkino. Vier Kurzfilme aus der Produktion des Künstlerkollektivs (LA)HORDE gewähren faszinierende Einblicke in die politische und soziale Dimension der Kunst. Den Auftakt macht Novaciéries aus dem Jahr 2015, in dem die Autoren eine der größten Jumpstyle-Communities in den USA treffen, am Ende steht der erst jüngst gedrehte Kurzfilm Ghosts, der unter Einsatz der Motion-Capture-Technologie im Musée des Beaux-Arts in Marseille entstand. Außerdem mit im Programm der prämierte Videoclip Room With a View des Musikers RONE, der in nur acht Stunden in den Räumen des Pariser Théâtre Châtelet gedreht wurde, während das Ballet national de Marseille die gleichnamige Choreographie von (LA)HORDE inszenierte, sowie der „politische“ Kurzfilm Cultes, der sich mit Blick auf die Protestbewegungen der 1960-er Jahre drängenden Fragen von heute stellt.

TICKETVERKAUF UND ABONNEMENT
Stadttheater Bozen – Tel. 0471 053800 – info@ticket.bz.it

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz