Kindersingwoche des Südtiroler Chorverbandes

Tanzen und singen für Hollywood

Montag, 06. Juli 2015 | 10:52 Uhr

Tisens – „Ich gratuliere euch herzlich zu dieser tollen Show! Wir staunen, was in einer Woche an Vorbereitungszeit alles möglich ist!“ Mit diesen Worten sprach Peter Berger, Vorstandsmitglied des Südtiroler Chorverbands, allen im Publikum Anwesenden aus dem Herzen, darunter auch Verbandsobmann Erich Deltedesco und Bezirksobmann Robert Wiest. Freunde und Familien der rund dreißig Kinder zwischen neun und 14 Jahren, die an der Kindersingwoche des Südtiroler Chorverbandes vom 28. Juni bis 4. Juli in der Hauswirtschaftsschule Frankenberg in Tisens teilgenommen hatten, waren begeistert vom Einsatz und vom Können der jungen Sänger und Tänzer.

Unter dem Motto „Shrek lass nach. Frankenberg goes Hollywood!“ hieß es für Kursleiter Michael Feichter als Filmregisseur in kürzester Zeit sieben musikalische Filmszenen für den berühmten Regisseur Steven Spielberg einzustudieren. „Die Szenen müssen schnell in den Kasten!“ rief Regisseur Feichter und trommelte seine Schauspieler und Musiker zusammen, holte seine selbstgebastelte Kamera, filmte die Kinder und rief ihnen zu: „Entwickeln Sie ein gutes Gefühl für den Raum!“. So wurde zur ersten Szene „Urlaub“ deutscher Pop von Peter Fox gesungen, zur Szene „Hl. Messe“ ein Halleluja-Potpourri von Klassik bis zu Gospels, in der Szene „Das Rad des Schicksals“ sangen die Kinder „O Fortuna“ aus den Carmina Burana von Carl Orff, es folgten ein Instrumentalkonzert, die Szene „Liebeserklärung bei Sonnenuntergang“ mit „Dieser Weg wird kein leichter sein“ von Xavier Naidoo und schließlich die RAP-Szene der „Straßengang“, in welcher der Regisseur von den Jungen verlangte, dass sie möglichst „cool“ wirken sollten.

Die Kinder zeigten beachtliches Können nicht nur als Chorsänger und Tänzer, sondern auch als Solisten. Dies war auch der Erfolg von Choreograf Reda Roshdy und den Vokalbetreuerinnen Andrea Oberparleiter und Sophie Eder, aber auch Ergebnis der guten Stimmung im Kurs: So hießt es in der Schlusschoreografie „We are family!“, bei der auch Eltern und Geschwister mittanzen durften.

Dass die Kindersingwoche von Spass und Freude geprägt war, zeigte auch die einleitende Fotoshow mit Eindrücken von Spiel, Sport und einer kreativen Freizeitgestaltung, für die Claudia Niederbacher und Mirjam Pichler zuständig waren. Ihnen, den Referenten und Kursleiter Michael Feichter, „Herz und Seele“ der Kindersingwoche, sei es zu verdanken, dass die Kindersingwoche so erfolgreich sei, betonte Peter Berger. Sein Dank galt auch dem Team von Frankenberg für die Gastfreundschaft sowie der Stiftung Südtiroler Sparkasse und dem Land für die finanzielle Unterstützung.

Von: ©lu

Bezirk: Burggrafenamt