Transhumanz im Schnalstal seit 600 Jahren

“Transhumanz”-Schaftrieb soll immaterielles Kulturerbe werden

Mittwoch, 28. März 2018 | 12:25 Uhr

Der “Transhumanz”-Schaftrieb in Berggebieten in Österreichs, Italiens und Griechenlands soll als “immaterielles Kulturerbe” der UNESCO anerkannt werden. Ein dementsprechender Antrag wurde von den drei Ländern gemeinsam eingereicht, teilte das italienische Landwirtschaftsministerium mit. Mit einem Beschluss der UNESCO ist im November 2019 zu rechnen.

Mit dieser Initiative will Italien die Wiederbelebung der Wanderschafzucht (“Transhumanz”) fördern. Diese sei in den vergangenen Jahrhunderten aus wirtschaftlichem und kulturellen Aspekt besonders wichtig gewesen. Die “Transhumanz”, die heute noch vor allem in Mittel- und Süditalien betrieben wird, war im Mittelalter einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes gewesen. Diese Tradition hinterließ in ganz Italien ein verzweigtes Netz an Weide-Routen. Die Wanderviehzucht sei ein Beitrag zum Erhalt natürlicher Landschaften und Ökosysteme, heißt es.

Vom Schnalstal zu den Sommerweiden im Ötztal findet seit mehr als 600 Jahren eine Transhumanz in Südtirol statt. Die Transhumanz im Schnalstal wurde 2011 auch in das UNESCO-Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Von: apa

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "“Transhumanz”-Schaftrieb soll immaterielles Kulturerbe werden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
pfeimpf
pfeimpf
Neuling
22 Tage 3 h

Der Wolf wird dafür sorgen, dass in einigen Jahren keine Schafe mehr auf die Alm gebracht werden…dann ist das Thema eh gegessen.

barbastella
barbastella
Tratscher
22 Tage 1 h

Sö ein Blödsinn… und wenn es so wäre, dann liegt es sicher nich am Wolf!

Hans_H
Hans_H
Tratscher
22 Tage 1 h

@ pfeimpf 
Kuan Problem, die Schof gian jo Österreich onni, ‘s Problem mitn Wolf hot augenscheinlich jo la Südtirol. Zumindest, wenn man die Medien konsultiert, scheints grod ba ins do verheerend zu sein, während onderswo nix hearsch. Entweder sein mir totsächlich Weltmeister im Raunzn, odo mir hobm eppes verpasst, wos die ondon long schun wissn?

Schatten
Schatten
Tratscher
22 Tage 1 h

jammer jammer wollf …schimpf schimpf , bla bla bla….
des isch so a schwochsinn der wolf isch et für olles verantwortlich, er isch a feiner “schworzet peter ” weil er stimmenlos ist und man ihn jo , zumindest in ST, jeden mist unterjubeln konn. 🐺 ist seit 2013 do und sem hot man no nix fa gonzen geplärre geben, weil es die leute net gewisst hoben desholb wor nix.

Staenkerer
21 Tage 20 h
@Schatten sein so viele wölfe im lond wie gejammert werd? sein de olle so verfressn wie man heart? wenn se so bösartig sein wie sie verschriern nor wern nit lei de schof olle verliern, nor holn sich de rudel, a poor tausend müßn jo bold sein, a baurin, bauer aus ihrem heim nor fressn se sich durch dörfer und stodt bis der wolf es landl für sich alloane hot, nor brauchts nimmer a poor gscheide schädl de denkn, streitn, rechnen, zähln de zäun aufstelln und hüater danebn, a petition werds nimmer gebn! stott den veitstonz den mir zur zeit wegn… Weiterlesen »
typisch
typisch
Universalgelehrter
21 Tage 19 h

@Schatten
vor 2013 gab es auch noch keine wolfbeführworter hierzulande

Schatten
Schatten
Tratscher
21 Tage 19 h

@typisch
mich

Schatten
Schatten
Tratscher
21 Tage 19 h

@Staenkerer
des stört mi a brutal nie wird a konkrete zohl oder so genonnt olben la de fadenscheinigen sochen.

barbastella
barbastella
Tratscher
21 Tage 18 h

@typisch
…und trotzdem raunzten und sumperten die Bauern

Staenkerer
21 Tage 18 h

@Schatten mir geats genau so! wenn man gegen de tiere stimmung mocht mit olle, zum teil dubiose mittel, sollte man den mut hobn zu sohn wie viel wölfe im lond sein!
ober de zohl ruckt nieman auser, warum konn man nit lei ahnen, des konn man greifn!
beschämend de feiglinge!

typisch
typisch
Universalgelehrter
21 Tage 18 h

@barbastella
würdest du auch wenn dir kakerlaken in der küche das essen weckfressen

Aurelius
Aurelius
Tratscher
21 Tage 17 h

@typisch

woher willst denn du das wissen?
ich weiss nur dass beim Thema Schafe der Wolf der Böse ist und hier nicht sein darf. Er muss Weg, egal wie. Weil einige es so wollen. Nur eine Meinung Zählt. Alle anderen haben gefälligst den Mund zu halten….dem wird aber nicht so sein, weil die anderen sich den Mund nicht verbieten lassen und das ist auch gut so…

Schatten
Schatten
Tratscher
21 Tage 15 h
@Staenkerer warum muss man a tier auf biegen und brechen so schlecht mochen. es isch a bestie, mi erinnert des so awien an die lait im mitelolter wos ongst honen dass jeder a Werwolf sein kant und über die Menschen herfollen. warum? und a wenn a rudel do war azf Durchreise oder net, so dramatisch wie sie es darstellen müsst i schun 10 wölfe und 5 bären im wold neben haus oder im gorten gesegen hoben… und lei wegen a poor wahlstimmen aso die leit hinters licht führen und aufhetzen. i wer bol zu viel ubersehen um es zu verstehen… Weiterlesen »
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

@pfeimpf    Glaubst du wirklich, dass die Schafhalter zu Blöd sind auf ihre Tiere zu schauen? So würde ich jetzt von Schafhalter nicht Denken. Sie werden ihre Tiere schützen, mit Hirten,Herdenschutzhunden, usw.

barbastella
barbastella
Tratscher
21 Tage 7 h

@typisch
du bringst immer Beispiele mit sinnlosen Inhalten…freue mich schon auf die nächste Antwort…so lieferst du mir immer mehr Gründe, über dich zu lachen🤣🤣🤣🤣

m. 323.
m. 323.
Superredner
19 Tage 6 h

@barbastella wir werden es den Wolfs Id..schon zeigen …Tiere. oder Wölfe auf den Almen….

Waterlo
Waterlo
Neuling
22 Tage 1 h

Ein Blödsinn!!!  ist schon wer der Meinung ist dass der Wolf auf der Alm zum Vorteil ist. Wolf und Bär vernichten nicht nur die Almen, auch der ganze Fremdenverkehr wird es zu spüren bekommen, und  in Südtirol sind die goldenen Zeiten vorbei, dann könnt Ihr Befürworter gscheit sein !!!  

Aurelius
Aurelius
Tratscher
21 Tage 17 h

waterlo

du hast es gerade gesagt. du hast einen blödsinn geschrieben….

lenzibus
lenzibus
Grünschnabel
21 Tage 17 h

Mehr Leit und Viecho bring do Mensch um wie do Wolf und in Turismus tuiz gor nichts in Progsawildseea isch a Krokodil drin😁😀

Landschaftspfleger
22 Tage 1 h

Ich schlage vor man soll doch Mittelalterliche Lebensbedingungen für alle in Stadt und Land zwingend vorschreiben, damit alle mitbekommen was es heisst mit Sichl, Ferggl, Zappaun, Zappin usw. zu arbeiten und mit einer Goaß, einer Eibe und einem Gstraun eine Familie zu ernähren.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

das kommt auch ohne Bär u.ko. wieder soweit.Aus Neid,Geldgier u.s.w.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
21 Tage 8 h

@Lanschaftspflegel    Sind alle Landschaftspfleger im Mittelalter stecken geblieben? Dann könnte man deine Hetze anderen Tieren gegenüber, die für dich keinen direkten Nutzen bringen, verstehen.
Wir Leben im Jahr 2018, da Lebt keine Familie mehr von einer Ziege!!! Das war im Mittelalter tatsächlich der Fall, und die im Mittelalter haben vom Land auch keinen Beitrag bekommen für jeden Furz den sie geblasen haben. Ja, die Gute Alte Zeit, es war einmal, auch das Rotkäppchen und der Böse Wolf. 

Marta
Marta
Universalgelehrter
21 Tage 22 h

die Südtiroler Kultur ist den Untergang geweiht !!!

Staenkerer
21 Tage 20 h

jo, dafür sorgn seit vier a holb johr hochbezahlte spezialistn!
de sechn zwor de wölf im wold ober de vor ihrer omtshaustür sechn se nit!

werner66
werner66
Superredner
22 Tage 1 h

Offensichtlich werden bei uns Beamte und Politiker bezahlt, die nichts anderes zu tun haben, als sich jeden Tag einen neuen Schwachsinn auszudenken.

traktor
traktor
Universalgelehrter
21 Tage 19 h

der wolf und bär macht das überflüssig

madoia
madoia
Tratscher
21 Tage 15 h

https://youtu.be/sT_2iv3QwtE
schauugs enk des mol ols aun und nocher iberlegs enk ob mir in Wolf brauchn oder nit.

madoia
madoia
Tratscher
21 Tage 3 h
madoia
madoia
Tratscher
21 Tage 1 h
wpDiscuz