Das Gemälde war einst Sisis Geschenk an den Kaiser

Verlobungsbild von Sisi für 1,54 Mio. Euro versteigert

Donnerstag, 27. April 2017 | 19:19 Uhr

Das berühmte Sisi-Gemälde aus dem Jahr 1853, das die spätere Kaiserin Elisabeth von Österreich Franz Joseph zur Verlobung schenkte, ist am Donnerstag im Wiener Dorotheum für 1,54 Millionen Euro versteigert worden. Das Bild von Carl Theodor von Piloty und Franz Adam war auf 300.000 bis 350.000 Euro geschätzt worden.

Den Zuschlag hat nach Angaben des Auktionshauses ein Telefonbieter erhalten. Das Porträt “Kaiserin Elisabeth von Österreich als Braut zu Pferd in Possenhofen” war Spitzenlos der Auktion “Gemälde des 19. Jahrhunderts”. Den Rekordpreis erzielte es trotz einer vom Denkmalamt verhängten Ausfuhrsperre.

Das Gemälde war das Weihnachtsgeschenk Elisabeths an ihren künftigen Mann im Verlobungsjahr 1853. Es zeigt die 15-jährige Sisi hoch zu Ross vor dem Schloss ihrer Eltern in Possenhofen und dem Starnberger See. Das Bild hing bis zum Tod Franz Josephs 1916 über dessen Bett in der Wiener Hofburg. Der Kaiser vererbte es seiner Tochter Marie Valerie.

Mehr als 150 Jahre befand sich das Gemälde in Habsburgischem Privatbesitz. Dann verlor sich für die Öffentlichkeit die Spur des Bildes. In der Hofburg hängt eine Kopie.

Von: apa