Konzertabend mit VerQuer

Von Klassik bis Pop: Flöte grenzenlos

Donnerstag, 16. Juli 2015 | 15:56 Uhr

Bozen – VerQuer erleben heißt, sich von unkonventionellem und facettenreichem Querflötenspiel überraschen zu lassen. Alles, was Spaß macht, kommt auf die Bühne, Hauptsache, die Stücke sind interessant und haben den Groove! Die Gruppe sampelt, wonach ihr ist, und zappt durch die Epochen, die Stile: Barock trifft Rock, Folk folgt Funk, Renaissance und Romantik, dazu ein wenig Latin, schmachtender Pop, auch Neue Musik. Grenzen, die limitieren, akzeptiert das Flötenquartett nicht und ist in E- und U-Musik gleichermaßen zu Hause.

„Die wahren Abenteuer sind im Kopf" – diesem Songtitel von André Heller hat sich das VerQuer in seinem Programm „Flöte grenzenlos" verschrieben. Wer nicht selber fort oder heim kann, kann sich mit VerQuer auf die Reise nach innen und in ferne Ländern begeben und seine Sehnsucht mit unerhörten musikalischen Abenteuern befeuern. Bieten die je zwei Damen und Herren zu Beginn und als Verschnaufpause in der Mitte ihres Konzertprogramms mit Telemann und Corelli die Rückbindung an die abendländischen Wurzeln, geht es doch von dort aus im rasanten Flug nach Afrika, auf den Balkan, nach New York, Buenos Aires und Irland, um mit der Bourée von Bach wieder im vermeintlich sicheren Terrain zu landen. VerQuer präsentiert seine Musik, überraschend arrangiert, unter vollem Körpereinsatz und auf sämtlichen Flöten, vom Piccolo bis zur Bassquerflöte aber auch unter Einsatz von allerlei Perkussion.

Das Konzert findet am 23. Juli auf Schloss Maretsch statt und beginnt um 20.30 Uhr.
Karten im Südtiroler Kulturinstitut und bei Athesia Ticket. Infos unter 0471 313800, im Internet: www.kulturinstitut.org

Der Konzertabend wird vom Südtiroler Kulturinstitut organisiert und von der Raiffeisenkasse Bozen, der Firma Markas und der Stiftung Bozner Schlösser unterstützt.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen