Das Bergrevier Telfes reicht bis in das 15. Jahrhundert zurück

Wanderung ins vergessene Bergbaurevier Telfes

Freitag, 15. Juli 2022 | 10:06 Uhr

Ridnaun – Am 23. Juli organisiert das Landesmuseum Bergbau eine Wanderung mit zwei Archäologen ins ehemalige Bergbaurevier Telfes im Ridnauntal.

Das Bergrevier Telfes an der nördlichen Talseite des Ridnauntals gehört zu den ausgedehntesten Bergbaugebieten in Südtirol und reicht mindestens bis in das 15. Jahrhundert zurück. Über 300 Jahre lang war es in Betrieb und wurde dann aufgelassen. Pläne zu einer Wiederinbetriebnahme um 1900 wurden nicht verwirklicht, sodass Teile des Reviers noch heute in einem einzigartigen Originalzustand erhalten sind.

Die Archäologen Claus-Stephan Holdermann und Armin Torggler führen am kommenden Samstag, 23. Juli durch dieses besondere Abbaurevier, zu Halden, Stollenmundlöchern, Kauen und einer Bergschmiede bei der Ochsenalm.

Die Teilnehmenden starten um 9.00 Uhr mit einem Shuttelbus am Parkplatz bei der Autobahnausfahrt Sterzing und kommen um 10.00 Uhr bei der Bergstation Rosskopfbahn an, von dort geht es zu Fuß zum Bergrevier Telfes. Der Rundgang durch das Abbaurevier dauert von 11.00 bis 13.00 Uhr, um 13.30 Uhr ist eine Einkehr in der Freundalm auf dem Programm, anschließend folgen die Rückkehr zur Bergstation und die Rückfahrt nach Sterzing. Die gesamte Gehzeit beträgt 3,5 Stunden. Wetterfeste Kleidung und Wanderschuhe sind erforderlich. Die Teilnehmenden bringen Ihre Verpflegung selbst mit oder nutzen die Einkehrmöglichkeit in der Freundalm.

Eine Anmeldung bis spätestens 18. Juli um 12.00 Uhr unter der Nummer 0472 055085 oder der Mailadresse bergbau@landesmuseen.it ist notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz