Noch Plätze frei

Weiterbildung zum Thema der familiären Anvertrauung

Donnerstag, 17. September 2015 | 13:47 Uhr

Ritten – "Familiäre Anvertrauung: Familie oder pädagogische Einrichtung" ist das Thema einer Weiberbildungsveranstaltung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter im Sozial- und Gesundheitswesen am 28. und 29. September im Bildungshaus "Haus der Familie“ am Ritten. Interessierte können sich noch anmelden.

Die Trennung von Kindern und Jugendlichen von ihren Eltern ist der stärkste und weitreichendste Eingriff der öffentlichen Jugendhilfe in das Zusammenleben von Familien. Welche Unterbringungsform ist wann angemessen und ermöglicht am ehesten die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu beziehungsfähigen, eigenständigen und autonomen Erwachsenen? Was sind die Chancen, was die Risiken? Nach welchen Kriterien können im Einzelfall fachlich fundierte Entscheidungen getroffen werden?

Diese Fragen und die Antworten darauf stehen im Mittelpunkt der Weiterbildungsveranstaltung. Anhand theoretischer Inputs sowie praktischer Beispiele und Erfahrungen der Teilnehmer werden gemeinsam die für stimmige Entscheidungen von Fall zu Fall erarbeitet.

Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Personalentwicklung der Landesabteilung Soziales organisiert und findet am 28. und 29. September im Bildungshaus "Haus der Familie" am Ritten statt. Interessierte können sich unter www.hdf.it oder unter Tel. 0471 345 172 anmelden.

Eine Übersicht über weitere Fortbildungsveranstaltungen gibt es unter http://www.provinz.bz.it/sozialwesen/download/Calendario_autunno2015_40x81cm_TIPO.pdf.  Dabei hat es für den Kurs "Migration von Frauen und Gewalt" eine Terminänderung gegeben: Der Kurs findet am 3. und 4. Dezember statt.

Von: ©lpa

Bezirk: Salten/Schlern