„Informierte Frauen“ im Mai: Gesundheit als weiteres Thema

Wie Frauen Konflikte besser bewältigen können

Donnerstag, 30. April 2015 | 11:24 Uhr

Bozen – Gesundheit, Naturheilkunde, Konfliktbewältigung und Bauernleben in Südtirol sind die Themen, die bei den Vorträgen in der Reihe "Informierte Frauen" des Landesbeirates für Chancengleichheit und des Frauenbüros im Mai angesprochen werden.

Im Rahmen der Vortragsreihe des Landesbeirates für Chancengleichheit und des Frauenbüros informieren verschiedene Expertinnen des jeweiligen Bereichs Frauen vor Ort über aktuelle Themen und vielfältige Fragen.

Um eine erfolgreiche Konfliktbewältigung geht es etwa bei einem Vortragsabend am Dienstag, 5. Mai um 20.00 Uhr im Haus Curtinie in Kurtinig. Die Trainerin Sabine Fischer geht dabei auf die Ursachen für Konflikte, aber auch auf Verhaltenstechniken für konkrete Situationen ein.

„Frauenherzen schlagen anders!“ ist hingegen das Thema am 12. Mai um 19.30 Uhr im KIMM in Mais/Meran und am 13. Mai um 20 Uhr im Pfarrsaal von Auer. Die Ärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin Rosmarie Oberhammer wird dabei über geschlechterspezifische Unterschiede in der Medizin – auch in Bezug auf die Behandlungsmethoden – referieren.

Der naturheilkundliche Aspekt der Gendermedizin steht im Mittelpunkt des Vortrages „Frauen erkranken anders als Männer?“ mit der Ärztin und Homöopathin Maria Paregger am Dienstag, 12. Mai um 20 Uhr in der Bibliothek von Leifers. Unter dem Thema „Frauenheilkunde“ wird Paregger am 27. Mai um 20 Uhr im Lachmüllerhaus in Brixen in der Tradition der heilkundigen Frauen verschiedene Heilpflanzen wie Achillea und Alchemilla aus mythologischer aber auch aus praktischer Sicht vorstellen.

„Die gute alte Zeit“, lautet es noch heute so oft und doch, das Leben früher war auch hart. Das Bauernleben in Südtirol steht am 19. Mai um 20.00 Uhr im Annahaus in Margreid im Mittelpunkt. Die Journalistin und Filmemacherin Astrid Kofler berichtet dabei über die Erzählungen von Bäuerinnen über die Arbeit am Feld, im Stall und im Haushalt, über das Familienleben und die Tradition, die Macht der Kirche, das Patriarchat der Väter und der Ehegatten und vieles mehr.  

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und den Terminen können unter http://www.provinz.bz.it/chancengleichheit/service/vortragsreihe-informierte-frauen.asp abgerufen werden. Die Veranstaltungen sind für alle Interessierten offen, der Eintritt ist frei.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen