Familienführung durch die Sonderschau im Naturmuseum

Wild, frei und mobil

Dienstag, 29. September 2015 | 11:56 Uhr

Bozen – Das Naturmuseum Südtirol in Bozen bietet auch im Oktober und November Familienführungen durch die Sonderausstellung „Wild, frei und mobil“ an. Die Führungen finden in deutscher und italienischer Sprache statt und bieten einen spielerischen Zugang zum Thema Tierwanderungen.

Weshalb brauchen Karibus keine Schneeschuhe? Werden Zugvögel eigentlich müde? Was erlebt ein kleiner Grauwal, auf seiner langen Reise in den Norden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um die Wanderungen und das Leben von Wildtieren geben die Familienführungen „Karibu, Eisbär und Haselmaus" durch die Sonderausstellung „Wild, frei und mobil", die im Naturmuseum Südtirol in Bozen nun – nach einer kurzen Unterbrechung – wieder von Sonntag, 3. Oktober bis Ende Jänner 2016 zu sehen ist.

Spielerisch versetzen sich Kinder und Erwachsene in die Tiere, die sich auf den Weg machen und erfahren anhand von ausgewählten Beispielen, was sie für ihre Reise benötigen und was der Mensch tun kann, um die Rückzugsgebiete und Naturkorridore der Tiere zu schützen. Durch die faszinierenden Naturfotografien von Florian Schulz wird die gemeinsame Wanderung durch die Ausstellung zum Erlebnis für Kinder und Erwachsene.

Die nächsten Familienführungen in italienischer Sprache finden am 3. Oktober und am 21. November statt, jene in deutscher Sprache am 10. Oktober und am 28. November. Beginn ist jeweils um 16 Uhr. Die Führungen dauern eine Stunde.

Die dafür erforderliche Familienkarte für den Eintritt ins Museum kostet zehn Euro, eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0471 412964 (Dienstag bis Sonntag, von 10.00 bis 18.00 Uhr) ist notwendig.

Weitere Informationen zum Naturmuseum Südtirol, Bindergasse 1, in Bozen, gibt es auch im Internet unter http://www.naturmuseum.it/. Ein Überblick über alle Museen des Landes ist hingegen auf dem Südtiroler Museumsportal http://www.museen-suedtirol.it/ zu finden.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen