Von Freunden angemeldet und nun Miss Grand Prix

17-jährige Lokalmatadorin zur Miss Grand Prix 2017 gewählt

Samstag, 08. Juli 2017 | 11:35 Uhr

Die Miss Grand Prix 2017 steht fest: Freitagabend setzte sich Lokalmatadorin Julia Reiner in Spielberg gegen sieben andere Kandidatinnen im Finale durch. Die Jury, in der etwa auch Ski-Legende Renate Götschl mitentschied, vergab für die Siegerin drei Mal die Höchstwertung. Die 17-Jährige aus St. Marein bei Knittelfeld hatte erst am Tag vor der Vorwahl erfahren, dass Freunde sie angemeldet hatten.

Die acht Kandidatinnen für das Finale waren in den Vorwahl-Runden in ganz Österreich ausgewählt worden. Für die Endrunde in der “Verrückten Burg” in Spielberg gewann Organisator Robert Neumann neben Götschl auch wieder Tänzer Willi Gabalier sowie Walter Schachner für die Jury. Außerdem entschieden auch Silvia Reisinger, die Miss Grand Prix 2016, Golf-Profi Eva Steinberger sowie Christoph Ammann, Spielbergs Sicherheits-Chef, mit, wer die Schönste ist.

Die Missen präsentierten sich in drei Outfits: im schwarzen Abendkleid, im Bikini sowie im Dirndl. Reiner überzeugte in allen drei Durchgängen deutlich und bekam stets von allen Jury-Mitgliedern die Höchstwertung. Der zweite Platz ging an die 21-jährige Karolini Silva, die mit ihren brasilianischen Wurzeln exotischen Flair auf die Bühne brachte. Auf den dritten Platz schaffte es die 23-jährige Maria Koletnik, die aus Kärnten kommt, aber in Wien lebt und sich von Freundinnen zur Teilnahme hatte überreden lassen.

Von: apa