Kaum vorstellbar... 40 Jahre Punk aus Düsseldorf

40 Jahre Tote Hosen: Campino empfindet “Riesendankbarkeit”

Freitag, 08. April 2022 | 12:05 Uhr

So richtig mit den Fans feiern werden Die Toten Hosen erst Ende Mai, wenn ihr Karriere-Rückblick “Alles aus Liebe” auf CD und Vinyl erscheint. Und im Juni, wenn eine dreimonatige Tournee der Düsseldorfer Punkrock-Ikonen beginnt, die auch nach Österreich führt. Doch eigentlich ist schon am Sonntag Hosen-Jubiläum – auch wenn Sänger Campino einschränkt: “Der genaue Gründungstag der Toten Hosen ist für uns nicht mehr nachvollziehbar.”

Belegt ist aber: Vor 40 Jahren, am 10. April 1982, trat die Band aus Düsseldorf als Live-Debütant im Bremer “Schlachthof” auf – fälschlicherweise angekündigt als “Die Toten Hasen”. Erst im Jahr darauf erschien das erste Album “Opel-Gang” mit dem programmatischen Opener “Tote Hose”. Heute bilden die Musiker eine der erfolgreichsten deutschen Rock-Bands überhaupt mit 17 Studioalben, acht Live-Platten und sieben Kompilationen.

“Wir hatten irgendwann im Dezember des Jahres ’81 angefangen, miteinander zu proben”, erinnert sich Frontmann Campino (59, bürgerlicher Name: Andreas Frege). “Zum offiziellen Geburtstag wurde dann der 10. April erklärt, der Tag unseres ersten Konzertes im Schlachthof in Bremen. Ich würde am 10. gerne mit den anderen unseren Geburtstag feiern, muss aber leider nach Manchester, um die Reds gegen City anzufeuern, das hat in diesen Zeiten für mich Priorität”, sagt der treue Fan des FC Liverpool.

“Mit Sicherheit nicht” habe die Band vor 40 Jahren an ein so langes Bestehen gedacht, so Campino auf dpa-Nachfrage. “Wir haben damals nur für den Moment gelebt, und im Grunde genommen tun wir das auch heute noch.” Er und die anderen Hosen fühlten nun “eine Riesendankbarkeit, wie lange wir das schon durchziehen dürfen und dass unser Publikum immer noch nicht die Nase voll von uns hat”.

Zum 40-Jährigen empfinde die Band, “dass unser Leben ein großes Vergnügen war”, sagt der immer noch jungenhaft wirkende Sänger. Es gehe für ihn und die Toten Hosen “immer im Wesentlichen um die Begegnungen und Freundschaft mit anderen Menschen, ob in Peking, Buenos Aires oder Kaiserslautern”. Campino vergisst aber auch nicht, den gestorbenen Manager Jochen Hülder zu würdigen, “ohne den wir heute sicher nicht stünden, wo wir sind”.

Das Best-of-Album “Alles aus Liebe: 40 Jahre Die Toten Hosen”erscheint am 27. Mai auf vier Vinyl-Platten, Doppel-CD oder digital. Die Kompilation enthält 43 Songs, davon sieben neue Stücke, drei Neuaufnahmen sowie drei Remixe bereits veröffentlichter “Klassiker”. Am 2. Juli gastiert die Gruppe Wien in Wien (Open Air in der Krieau), als Gäste treten auch Feine Sahne Fischfilet, Schmutzki und Bob Vylan auf.

INFO: https://www.dietotenhosen.de

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "40 Jahre Tote Hosen: Campino empfindet “Riesendankbarkeit”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OH
OH
Tratscher
1 Monat 19 Tage

40 Jahre ” Die Toten Hosen ” , das sind auch 40 GEILE JAHRE !!!!!!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 19 Tage

Darauf 10 kleine Jägermeister!

OH
OH
Tratscher
1 Monat 19 Tage

@N. G. Es können auch 20 sein !!! 👍😂

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 19 Tage

Als 80iger mit 4 älteren Brüdern bin ich von kleinauf mut den Hosen groß geworden 😅
Alle Platten/Cds, zahlreiche Konzerte und Festivals und ein Bierchen mit Andi höchstpersönlich später sind die Hosen für mich immer noch Legendär 🤟🏻

wpDiscuz