Archs Leidenschaft wurde ihm zum Verhängnis

Air Race-Pilot Hannes Arch bei Hubschrauberabsturz getötet

Freitag, 09. September 2016 | 08:58 Uhr

Der österreichische Red Bull Air Race-Pilot Hannes Arch ist in der Nacht auf Freitag bei einem Hubschrauberabsturz im Großglocknergebiet in Kärnten ums Leben gekommen. Arch hatte mit seinem Hubschrauber einen Transportflug zu einer Hütte absolviert. Ein zweiter Hubschrauberinsasse wurde beim Absturz schwerst verletzt, bestätigte die Polizei auf APA-Anfrage diverse Medienberichte.

Die Ursache des Hubschrauberabsturzes war vorerst unklar, sagte Ewald Dorner von der Polizeiinspektion Heiligenblut: “Es war ein angemeldeter Nachtsichtflug, das Wetter war gut. Unter solchen Umständen ist ein Flug eigentlich kein Problem.” Kurz nach dem Start bei der Elberfelderhütte auf 2.300 Metern Seehöhe zerschellte der Hubschrauber an einer Felswand und blieb in steilem Gelände liegen. Arch hatte einen Transportflug zur Elberfelderhütte in der Schobergruppe durchgeführt. Kurz nach 21.00 Uhr wollte er wieder in Richtung Salzburg fliegen, als es zu dem Unglück kam.

Arch war einer der “aufregendsten und ehrgeizigsten Piloten des Red Bull Air Race” und der erste Europäer, der die Weltmeisterschaft gewann (2008), wie der Air-Race-Webseite zu entnehmen ist. Außerdem war er ein “versierter und vielseitiger Abenteurer, der schon viele der schwindelerregensten Berge der Welt bestiegen hat und bereits etliche Klippen als Basejumper heruntergesprungen ist”. “Der schönste Moment war es, mein erstes Rennen in Budapest 2008 zu gewinnen. Genau das ist dein Traum als Rennpilot – zu gewinnen”, wird Arch auf der Internetseite zitiert.

Der Pilot (Kunstflug, Stunt, Helikopter, Rennflugzeuge, Hängegleiter, Paragleiter), Bergsteiger, Extremsportler und Unternehmer wurde am 22. September 1967 in Leoben geboren, seine Heimatstadt war Trofaiach, er lebte zuletzt in Salzburg. “Sein furchtloser Rennstil erschütterte die gesamte Flugwelt und änderte die Dynamik des Sports”, so Red Bull. Arch sei “immer fokussiert” und “fliegt höchst intensiv”. In einem Steckbrief heißt es, seine Leidenschaft war neben Bergsteigen “Abenteuer erleben”.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz