Die Schauspielerin hat #MeToo letztes Jahr bekannt gemacht

Alyssa Milano sendet #MeToo-Videobotschaft an ihre Tochter

Dienstag, 16. Oktober 2018 | 14:23 Uhr

Schauspielerin Alyssa Milano (45), die das Schlagwort #MeToo in der Debatte um Alltagssexismus bekannt machte, hat eine bewegende Videobotschaft zum Thema an ihre Tochter veröffentlicht. Aufgenommen hatte sie das Video bereits im vergangenen Jänner. Elizabella, die damals vier Jahre alt war, sei noch ein “Baby”, würde die Videobotschaft aber eines Tages verstehen, sagte Milano nun.

“Überall erzählen Frauen ihre Geschichten von sexueller Belästigung und Übergriffen, und sie sagen Begriffe wie “Me Too” und “Time’s Up””, erklärt Milano in der am Montag veröffentlichten Botschaft. “Du sollst von einem starken kleinen Mädchen zu einer starken Frau heranwachsen, die ihren Wert kennt und die für ihren Verstand, ihr schönes großes Herz und ihre süße, süße Seele und ihr Talent geschätzt wird und nicht für ihren Körper.” Mehrfach wischt Milano sich in dem Video Tränen aus den Augen. “Meine größte Hoffnung ist, dass du niemals “Me Too” sagen musst.”

Die Schauspielerin hatte das Schlagwort vor genau einem Jahr von der Aktivistin Tarana Burke aufgegriffen und in einem Tweet verwendet. Der Tweet folgte auf die ersten Medienberichte über Filmproduzent Harvey Weinstein, dem heute Dutzende Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen. Weinstein wartet derzeit in New York auf seinen Gerichtsprozess. #MeToo hat sich in der Zwischenzeit zu einer internationalen Bewegung entwickelt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Alyssa Milano sendet #MeToo-Videobotschaft an ihre Tochter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Und keinen interessiert mehr Rose McGowan, welche den Stein ins Rollen gebracht hat. Sie ist aber auch nicht so ein Everybody’s Darling, die man gut präsentieren kann.

wpDiscuz