Kurioses und Wissenswertes aus der Welt des Sports

Anekdoten aus dem Sport: Frauneders “Sportidole hautnah”

Dienstag, 23. November 2021 | 05:32 Uhr

Wer seit gut 30 Jahren als Sportjournalist für die meistgelesene Tageszeitung im Land aktiv ist, kann naturgemäß mehr aus seinem Berufsleben erzählen als nur über die berichteten Punkte, Meter und Sekunden. Genau das hat “Krone”-Sportchef Peter Frauneder nun in schriftlicher Form getan, sein diesen Herbst im Ueberreuter-Verlag erschienenes Buch “Sportidole hautnah” ist ein unterhaltsames Sammelsurium von Anekdoten und Insider-Stories aus der Welt des Leistungssports.

Den Anstoß zu diesem Werk gab niemand geringerer als Ski-Idol Marcel Hirscher, wie der Autor berichtete. Als Letzterer nämlich vor einigen Jahren einmal mit einem Kollegen aus der Schweiz sowie Hirscher und dessen Pressesprecher zusammensaß und die beiden Journalisten alte Geschichten von so manchen Sporthelden und -heldinnen zum Besten gaben, sagte Hirscher plötzlich zu Frauneder: “Du musst unbedingt ein Buch schreiben!” Um dieses Ansinnen umsetzen zu können, kam dem “Krone”-Sportchef ausgerechnet der erste Corona-Lockdown zugute – denn da gab es keine Sportevents, zu denen er reisen hätte müssen.

Großteils sind es österreichische Sportgrößen, von denen Frauneder kuriose Begebenheiten und so manches “Hoppala” dokumentiert hat. Warum Hermann Maier während einer Ski-WM für verrückt erklärt wurde, wird in einem Kapitel ebenso beschrieben wie in einem anderen, dass Andi Ogris beim Darts seine größte Niederlage erlitt. Doch auch an internationalen Stars mangelt es nicht, durfte doch der Autor in einem Journalisten-Match einmal mit David Beckham zusammenspielen bzw. schaffte er es knapp nach der Fußball-WM 2006, dem großen Zinedine Zidane ein Bonmot zu seinem Ausschluss im Finale zu entlocken – obwohl dieses Thema bei allen Interviews mit “Zizou” streng tabu war.

Wer nun noch wissen will, warum ausgerechnet an einem Hahnenkamm-Wochenende pausenlos das Handy von ÖSV-Sportdirektor Hans Pum wegen nicht dienstlicher Anrufe klingelte oder warum Michael Walchhofer fast die Siegerehrung bei den Olympischen Spielen verpasste oder gar, wie die Affäre zwischen Ski-Superstar Lindsey Vonn und Golf-Champion Tiger Woods aufflog, der oder die sollte zu diesem Buch greifen – oder es auf die Weihnachts-Wunschliste setzen.

Abgerundet wird die Episodensammlung von einem Zwiegesprächs des Autors mit seinem 17-jährigen Sohn, der beide Seiten des väterlichen Berufs kennengelernt hat: einerseits verbringt der Vater wegen vieler Dienstreisen wenig Zeit zuhause, andererseits hat er es aber mit vielen berühmten und interessanten Persönlichkeiten zu tun. Schon vor einigen Jahren hatte der Sohnemann daher klare Berufsvorstellungen: “Entweder ich spiele für Barcelona, oder ich arbeite wie du bei der Krone.”

(S E R V I C E – Peter Frauneder: “Sportidole hautnah. Erinnerungen aus 30 Jahren Reporterleben, Ueberreuter, 168 Seiten, 27,00 Euro)

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz