Jolie forderte Unterstützung ein

Angelina Jolie fordert mehr Hilfe für Flüchtlingsmädchen

Dienstag, 20. Juni 2017 | 18:51 Uhr

Am Weltflüchtlingstag hat die Schauspielerin Angelina Jolie mehr Unterstützung für geflüchtete Mädchen gefordert. “Nicht nur mussten sie vor extremer Gewalt und Verfolgung fliehen, haben alles verloren und mussten den Tod ihrer Familienmitglieder mit ansehen”, sagte Jolie am Dienstag bei einem Besuch einer Unterkunft für unbegleitete Flüchtlingsmädchen in der kenianischen Hauptstadt Nairobi.

“Sie mussten auch so viel Missbrauch, Intoleranz und Elend erleiden”, sagte sie weiter. Jolie ist Botschafterin des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR. Sie traf sich mit rund 20 Geflüchteten, die nach UNO-Angaben alle Opfer von sexueller oder geschlechtsspezifischer Gewalt sind. In Kenia leben laut Vereinten Nationen rund 490.000 Flüchtlinge aus Somalia, dem Südsudan, dem Kongo, Burundi und anderen Ländern in der Region.

Von: APA/dpa