Angelina Jolie setzt sich seit Jahren für humanitäre Anliegen ein

Angelina Jolie macht Afghaninnen Mut: “Offenes Afghanistan möglich”

Dienstag, 16. August 2022 | 12:22 Uhr

Ein Jahr nach der Rückkehr der militant-islamistischen Taliban an die Macht in Afghanistan hat sich Hollywood-Star Angelina Jolie hoffnungsvoll gezeigt, dass für die Frauen in dem Land einmal bessere Zeiten kommen werden. “In der Geschichte Afghanistans hat es verschiedene Kapitel und viele dunkle Momente gegeben. Dies ist zweifelsohne eines davon. Aber ich bin sicher, dass es nicht das letzte Kapitel ist”, schrieb die 47-Jährige in einem Kommentar für das “Time”-Magazin.

Der Traum von einem “pluralistischen, offenen Afghanistan” sei momentan eine ferne Hoffnung, “aber ich weiß, dass er möglich ist. Dies ist noch nicht das Ende”, schrieb Jolie.

Die sechsfache Mutter und langjährige Botschafterin des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge setzt sich seit Jahren für humanitäre Anliegen ein. Vor einem Jahr trat sie der Plattform Instagram bei und veröffentlichte als ersten Eintrag den Brief eines afghanischen Mädchens. Sie wolle dabei helfen, die Geschichten und Stimmen von Menschen, die um ihre Menschenrechte kämpften, auf Instagram zu teilen, schrieb Jolie damals. Im Februar und März veröffentlichte sie weitere Briefe.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Angelina Jolie macht Afghaninnen Mut: “Offenes Afghanistan möglich”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Da werde jetzt aber die Afghaninnen aber froh sein, ganz happy.  

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Diese Zeilen, sicherlich geschrieben auf einem Laptop der edelsten Marke, welcher auf einem Mahagoni Tisch auflag, während Jolie sich noch genüßlich einen Champagner in das Kristallgals eingoß, werden den Frauen in Afghanistan extremen Mut machen und sie für einen Moment die gesamte patriarchale Unterdrückung vergessen lassen !

Hustinettenbaer
1 Monat 16 Tage

“Der Traum von einem “pluralistischen, offenen Afghanistan” sei momentan eine ferne Hoffnung”

Kopf hoch. Einfach ein paar Jahr(zehnt)e durchhalten.
Das kann doch nicht so schwer sein.

Kinig
1 Monat 16 Tage

Hat die Dame gerade nichts Anderes zu tun ? Mit voller Hose lässt es sich bekanntlich leicht 😤

wpDiscuz