Die US-Schauspielerin besuchte mal kurz die Ukraine (Archivbild)

Angelina Jolie traf Vertriebene in Lwiw

Samstag, 30. April 2022 | 21:23 Uhr

Oscar-Preisträgerin Angelina Jolie (46) hat am Samstag die westukrainische Stadt Lwiw (Lemberg) besucht und dort mit Vertriebenen und Helfern gesprochen. Bei einem Besuch des Bahnhofs zeigte sich die Sonderbotschafterin des UNO-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR) besonders interessiert am Schicksal der Kinder. Viele der Vertriebenen im Bahnhof seien Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren, erzählten ihr freiwillige Helfer.

“Sie müssen unter Schock stehen. Ich weiß, wie sich traumatische Erfahrungen auf Kinder auswirken”, sagte Jolie. “Ich weiß, dass es ihnen gut tut, wenn sie jemanden haben, der ihnen zeigt, wie wichtig sie und ihre Anliegen sind.” Während ihres Besuchs habe Jolie auch ein kleines Mädchen gekitzelt, die daraufhin aufgelacht habe. Sie posierte auch für Fotos mit den Helfern und Flüchtlingen.

Der Besuch Jolies war von einer einheimischen Journalistin publik gemacht worden. Maia Pidhorodetska publizierte auf Facebook ein Video, das Jolie in legerer Kleidung und mit einem Rucksack beim Eintreffen in dem Café zeigt. “Nicht Besonderes. Einfach nur Lwiw. Ich ging nur Kaffee trinken. Einfach nur Angelina Jolie. Einfach nur die Ukraine, die von der ganzen Welt unterstützt wird”, kommentierte die Journalistin nach Angaben der Agentur Ukrinform.

Wie Ukrinform weiter meldet, hatte Jolie Ende März ein Spital in Rom besucht, wo sie die Familie des ukrainischen Krebspatienten Artem kennengelernt habe. Diese kommt aus der ebenfalls in der Westukraine gelegenen Stadt Tscherniwzi (Czernowitz).

Als UNHCR-Sonderbotschafterin hatte Jolie Flüchtlingslager in verschiedenen Teilen der Welt besucht. Erst im März hatte sie etwa den Jemen besucht, wo Millionen Menschen durch einen Bürgerkrieg vertrieben worden sind. Lwiw hat sich nach Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine zu einem der Zentren für Binnenvertriebene entwickelt. Die Stadt mit 700.000 Einwohnern nahm seinem Bürgermeister zufolge etwa 200.000 Flüchtlinge aus anderen Landesteilen auf.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Angelina Jolie traf Vertriebene in Lwiw"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
inni
inni
Universalgelehrter
20 Tage 6 h

Ein Aufenthalt im Donbass wäre noch medienwirksamer gewesen.

Storch24
Storch24
Kinig
20 Tage 6 h

Was wollte sie in der Ukraine, Kinder kitzeln ? Wohl zum Lachen, wenn’s nicht so traurig wäre.
Und genau der Mensch prozessiert seid Jahren, damit ihre Kinder den Vater nicht mehr sehen dürfen.

wpDiscuz