Frier mahnt zur Obacht

Annette Frier wünscht sich in #MeToo-Debatte Gelassenheit

Freitag, 02. März 2018 | 11:36 Uhr

Die Schauspielerin Annette Frier wünscht sich in der #MeToo-Debatte um sexuelle Belästigung mehr Gelassenheit. Die Diskussion sei zwar vollkommen richtig, sagte die 44-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Freitag. Frauen sollten aber vor allem darauf achten, sich in der Öffentlichkeit nicht immer nur als Opfer darzustellen.

“Die Opfer- beziehungsweise Täterschaft sollte im Einzelfall besprochen werden und nicht auf alle Frauen wie ein Schleier gelegt werden”, sagte Frier. Sie selbst sei ein “großer Befürworter der Frauenquote”.

Von: APA/ag.