Die Vorwürfe gehen unter die Gürtellinie

Anschuldigungen aus Ankara für Peter Maffay: “verrückt”

Freitag, 17. März 2017 | 14:12 Uhr

Rockmusiker Peter Maffay (67) wünscht sich im Streit mit der Türkei klarere Worte aus Deutschland. “Die Haltung wurde in den vergangenen Tagen schon deutlich kantiger. Trotzdem versucht man nach wie vor, Deeskalation zu praktizieren”, sagte Maffay der Deutschen Presse-Agentur. Das finde er richtig – aber man müsse auf die Attacken aus Ankara mit einer klaren Sprache reagieren.

“Denn die Anschuldigungen sind abstrus und verrückt. Sie gehen unter die Gürtellinie. Da gibt es eine rote Linie.” Der 67-Jährige ist mit seiner “Tabaluga”-Kinderstiftung in mehreren europäischen Ländern aktiv. Der Name beruht auf dem von Maffay ins Leben gerufene Rockmärchen rund um den kleinen Drachen “Tabaluga”. Vor einer Woche veröffentlichte der Musiker die Live-DVD zum sechsten Abenteuer “Es lebe die Freundschaft”.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz