Gil Ofarim hatte Ärger in einem Hotel

Antisemitismus-Vorwürfe: Sänger Ofarim stellte zwei Anzeigen

Freitag, 22. Oktober 2021 | 14:50 Uhr

Der Sänger Gil Ofarim hat bei seiner Vernehmung in der vergangenen Woche in München gleich zwei Strafanzeigen gegen einen Mitarbeiter eines Leipziger Hotels erstattet. Wie die Leipziger Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte, stellte der Musiker eine weitere Anzeige wegen des Tatvorwurfs der falschen Verdächtigung. Bisher war nur bekannt, dass der Sänger wegen “aller in Betracht kommender Straftaten” in Bezug auf die Antisemitismus-Vorwürfe Anzeige erstattet hatte.

Hintergrund ist, dass der Hotelmitarbeiter Ofarim wegen Verleumdung angezeigt hatte. Zuvor hatte der “Tagesspiegel” berichtet. Bei der Vernehmung in der bayerischen Landeshauptstadt waren sächsische Ermittler vor Ort. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Leipzig in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Wann die Ergebnisse der Untersuchungen vorliegen, könne derzeit nicht gesagt werden, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit.

Ofarim hatte vor gut zwei Wochen in einem Video geschildert, dass ihn ein Hotelmitarbeiter aufgefordert habe, seine Kette mit Davidstern abzunehmen. Ofarim ist der Sohn des israelischen Musikers Abi Ofarim (1937-2018) und in Deutschland aufgewachsen.

Der Staatsanwaltschaft Leipzig liegen neben den Anzeigen durch Ofarim und den betroffenen Hotelmitarbeiter weitere Anzeigen unbeteiligter Dritter wegen Volksverhetzung vor.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Antisemitismus-Vorwürfe: Sänger Ofarim stellte zwei Anzeigen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 15 Tage

Ob das alles so stimmt?
Oder ob er nicht zuerst Starallüren gemacht hat?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage
Eine ziemlich verworrene Geschichte. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Empfangspersonal ausfällig wird, wenn ein Gast Stern, Kreuz oder Knoblauchknollen um den Hals trägt. Bisher gibt es keine Aufzeichnung vom oder im Hotel, die den Davidsternkette zeigt. Was ich bisher las: Warteschlange beim abendlichen Check-In. Priority für Stammgäste. Wortgefechte in der Warteschlange. Star-Auftritt und Gitarrenkasten könnten zur genervten Aufforderung aus der Warteschlange geführt haben: “Pack Deinen Stern weg”. Deshalb (Herr Ofarim später zur BLÖD) “Der Satz, der fiel, kam von hinten. Das heißt, jemand hat mich erkannt. Es geht hier nicht um die Kette.” Herr Ofarim ist in D kein… Weiterlesen »
PuggaNagga
1 Monat 14 Tage

@Husti
Nie etwas von dem gehört.
Werde ich auch nicht.
Sonst schaue ich wenn ich einen Künstler nicht kenne mir das auf YouTube an. Aber ich ignoriere sowas.

PuggaNagga
1 Monat 14 Tage

@Husti
Danke für den Link von focus
Zuerst hat das Personal beleidigt, dann kam der Spruch von hinten? Ja was denn nun?
Jetzt geht es um was viel größeres? Ja was denn?
Ach komm, der Typ ist nicht bekannt und jetzt will er gratis Werbung um zu puschen.
Und mit Rassismus und Antisemitismus klappt es im Germanien immer. Jemand fällt in diesem Land immer darauf rein und erbarmt sich.

Paschtasciutta
Paschtasciutta
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Isch durch Übowochungskameras eigntlich schun aufgeklärt wortn, dass er de Gschichte lei erfundn hot..ot in Stern net amol unkop🤦

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Der Mann braucht unbedingt kostenlose Werbung.

wpDiscuz