Ariana Grande schaffte 2014 ihren ganz großen Durchbruch

Ariana Grande feiert ihren 27. Geburtstag

Freitag, 26. Juni 2020 | 09:28 Uhr

Mit dem Song “Rain on Me” sind Lady Gaga und Ariana Grande gerade weltweit in den Charts vertreten. “I’d rather be dry, but at least I’m alive” (Ich wäre lieber trocken, aber zumindest bin ich am Leben), singen die beiden Musikerinnen und tanzen im Musikvideo durch den Regen, der wohl eine Metapher für ihre Tränen ist. Trotzdem wird Ariana Grande wohl am Freitag ihren 27. Geburtstag feiern.

Im Schmerz vereint: Lady Gaga hat schon oft über ihre Traumata gesprochen. Die 34 Jahre alte amerikanische Popmusikerin sprach über Mobbing, Depressionen, chronische Schmerzen und eine Vergewaltigung. Und auch Ariana Grande hat in ihrer Karriere schlimme Erfahrungen gemacht. Dass “Rain on Me” am dritten Jahrestag des Selbstmordattentats veröffentlicht wurde, bei dem am 22. Mai 2017 auf einem Konzert von Grande in Manchester 22 Menschen und der Attentäter starben, ist vermutlich kein Zufall.

Auch der Tod ihres Ex-Freundes Mac Miller zwei Jahre später hat Ariana Grande tief getroffen. Immerhin scheint die Sängerin wieder glücklich verliebt zu sein. Der Immobilienmakler Dalton Gomez soll der neue Freund von Ariana Grande sein.

2014 gelang der in Boca Raton (US-Staat Florida) geborene Schauspielerin und Sängerin der ganz große Durchbruch. Damals veröffentlichte sie zwei US-Nummer-Eins-Alben in einem Jahr und landete mit dem vier Millionen Mal verkauften “Problem” einen der Sommerhits des Jahres.

Vor ihrem Durchbruch als Sängerin hatte Ariana Grande bereits eine steile Karriere im Unterhaltungsgeschäft hingelegt. Mit 15 zog es das Mädchen mit den italienischen Wurzeln zum New Yorker Broadway, wo sie im Musical “13” auf der Bühne stand. Es folgten TV-Serien auf dem Kindersender Nickelodeon, schließlich der Einstieg in die Popkarriere.

Ariana Grande ist eine Sängerin, die immer wieder klar Stellung bezieht und sich positioniert. Mit Justin Bieber hat sie kürzlich den Charity-Song “Stuck With U” aufgenommen. Die Einnahmen fließen an Hilfsprogramme für Kinder von Krankenschwestern, Feuerwehrleuten und anderen Helfern in der Corona-Krise. Auch unterstützt sie aktiv die Black-Lives-Matter-Bewegung und fordert zudem ihre mehr als 190 Millionen Follower auf Instagram immer wieder auf, wählen zu gehen. Im November stehen in den USA die 59. Präsidentschaftswahlen an.

Von: APA/dpa