Kutcher bezeichnet sich selbst als Jäger

Ashton Kutcher hält Jagen für einen wunderbaren Sport

Freitag, 02. September 2016 | 11:51 Uhr

US-Schauspieler Ashton Kutcher (38) bezeichnet sich selbst wegen seiner Kindheit auf dem Land als Jäger. “Ich finde, Jagen ist ein wunderbarer Sport”, sagte Kutcher dem Magazin “Neon”. “Ich bin mit dem Jagen aufgewachsen.” Seine Familie habe in bescheidenen Verhältnissen in Iowa gelebt – “dort weinen Männer nicht und John Wayne ist Gott! Dort schluckt man seine Gefühle runter und funktioniert.”

Bei ihm selbst habe das später dazu geführt, dass er sogar sechs Monate mit einem gebrochenen Ellenbogen rumlief, ohne zum Arzt zu gehen, erzählte der “Two and a Half Men”-Serienstar.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Ashton Kutcher hält Jagen für einen wunderbaren Sport"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Tratscher
23 Tage 15 h

Jagen ist wie angeln aber es als einen Sport bezeichnen zeugt von geistiger Schwäche.Sportschiessen ist ein wahrer und sehr interressantes Hobby und hat sinngemäß mit Jagd nix zu tun.
Kranke Leute behaupten eben immer das Gegenteil ,kann man nix machen,Fälle für Psychologen.

Alpenrepuplik
Tratscher
23 Tage 13 h

Man kann auch auf Scheiben schießen, aber es dürfen keine wehrlose Tiere sein…ich verurteile jagen wie es in Südafrika gemacht wird,….Jagd nur auf Tiere um sie zu essen…aber nur dann….

wpDiscuz