US-Rapperin Minaj wurde als beste Künstlerin ausgezeichnet

“Avengers”-Film und Nicki Minaj bei Publikumspreis gefeiert

Montag, 12. November 2018 | 09:32 Uhr

Die US-Rapperin Nicki Minaj, der Superheldenfilm “Avengers: Infinity War” und die TV-Fantasyserie “Shadowhunters” räumten bei der Vergabe der People’s Choice Awards in Los Angeles Trophäen ab. Minaj wurde in der Nacht zum Montag als beste Künstlerin und für ihr Album “Queen” ausgezeichnet.

“Avengers: Infinity War” holte die Preise als “Bester Film” und “Bester Actionfilm”, “Shadowhunters” wurde zur besten TV-Show gekürt, auch die Darsteller Harry Shum Jr. und Katherine McNamara gewannen Preise.

Die “Male Movie Star”-Trophäe bekam Chadwick Boseman (“Black Panther”), Scarlett Johansson verdiente sich mit “Avengers: Infinity War” den Titel “Female Movie Star”. Als “Action Movie Star” setzte sich die “Black Panther”-Schauspielerin Danai Gurira gegen Kollegen wie Chris Pratt, Ryan Reynolds und Chris Hemsworth durch.

Der neu geschaffene Ehrenpreis als “Ikone” des Jahres ging an die Hollywood-Komikerin Melissa McCarthy (48), Star von Hit-Komödien wie “Brautalarm”, “Taffe Mädels”, “Hangover 3”, “Spy – Susan Cooper Undercover” und “Ghostbusters”.

Die Finalisten und Preisträger der People’s Choice Awards in Dutzenden Film-, Fernseh- und Musik-Kategorien werden ausschließlich von Fans gewählt. Die 44. Preisshow wurde vom US-Kabelsender E! übertragen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz