Campino war nächtens unerlaubt im Freibad

Badbetreiber hoffen auf Aufklärung von Campino

Dienstag, 05. Juni 2018 | 17:55 Uhr

Dresdens städtische Bäder hoffen auf eine persönliche Erklärung von Sänger Campino zu seiner nächtlichen Abkühlung im Freibad nach dem Tote-Hosen-Konzert am Samstag. “Er kann uns gern einmal anrufen und die Situation aus seiner Sicht schildern”, sagte der Geschäftsführer der Dresdner Bäder GmbH, Matthias Waurick, am Dienstag.

Bei solchen Vorfällen sei man zur Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs verpflichtet, betonte ein Sprecher des städtischen Betriebes. Bei vorheriger Anmeldung wäre der spontane Freibadbesuch außerhalb der regulären Öffnungszeiten folgenlos geblieben. Campino (55) und einige Fans hatten sich nach dem Konzert der Rock-Band im Fußballstadion nach 1.00 Uhr unerlaubt Zutritt ins benachbarte Freibad verschafft.

Die Toten Hosen treten am 14. Juni im Rahmen des Nova Rock Festivals in Nickelsdorf auf. Dort würde sich der in der Nähe befindliche Neusiedler See für eine nächtliche Abkühlung anbieten.

Von: APA/dpa